Erstmals in Österrreich: MBA-Titelverleihung an der Donau-Universität Krems

(nlk) - An der Donau-Universität Krems wurde heute zum ersten Mal an einer österreichischen Universität der begehrte Master of Business Administration (MBA) als akademischer Grad verliehen. Insgesamt erhielt 103 Absolventen aus 13 europäischen Ländern diese Auszeichnung, die nur von einer Institution vergeben werden darf, deren Studienplan den strengen Aufnahme- und Qualitätskriterien des Universitätsstudiengesetzes entspricht. Diese Voraussetzung erfüllt derzeit nur das Executive MBA Krems. MBA Krems ist ein europäisches Programm mit internationaler Ausrichtung und mit Standorten in Krems, Stuttgart und demnächst auch in Köln und Bremen. MBA Krems wendet sich vor allem an Personen aus der Praxis, die anhand ihrer Erfahrungen und ihrer Vorkenntnisse das erlernte und gelernte direkt in Unternehmen umsetzen. Bei den Teilnehmern handelt es sich um zahlreiche Manager, Projektleiter, Selbständige etc. mit einem Altersdurchschnitt von 35 Jahren und einer elfjährigen Berufserfahrung.

An der heutigen Graduierungsfeier nahm auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll teil, der in der Bildung einen ganz wichtigen Produktionsfaktor der Zukunft sieht. In einer Zeit der rasanten Veränderungen, in der "die große Welt zu einem kleinen Dorf" geworden ist, sei Information ohne Wissen und ohne Bildung wertlos. Die Donau-Universität Krems übernehme in der Wissensvermittlung seit mehreren Jahren eine wichtige Aufgabe, meinte Pröll. Umso erfreulicher sei es, daß für diese Einrichtung zukunftsträchtige Lösungen gefunden wurden.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/02