Nowohradsky: Antrag gegen Wildwuchs von Sendemasten

Mitbenützung von Sendemasten für Mobilsendeanlagen unbedingt notwendig

Niederösterreich, 6.6.1998 (NÖI) Gegen den bevorstehenden Wildwuchs von Sendemasten für Mobiltelefone, sprach sich der Niederösterreichische Landtag in Form eines Antrages aus. Die niederösterreichische Landesregierung wurde aufgefordert, beim Bund nach einer Lösung zu drängen, um eine verpflichtende Mitbenützung von Sendemasten für Mobilfunksendeanlagen durch verschiedene Betreiber, einzuführen, erklärte LAbg. Herbert Nowohradsky.****

Nowohradsky wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß moderne Kommunikationsmittel aus dem heutigen Berufs- und Privatleben nicht mehr wegzudenken sind. Eine sehr wesentliche Rolle kommt dabei den Mobiltelefonen zu. Um einen optimalen Betrieb dieser Telefone zu ermöglichen, wird die Infrastruktur für Mobiltelefone immer weiter ausgebaut. Das Ergebnis daraus sind Sendemasten und
Antennenanlagen, so weit das Auge reicht, so der Abgeordnete.

"Neben den bisher bestehenden zwei Betreibern von
Mobilfunknetzen wird demnächst ein dritter Betrieber auf dem Markt sein. Eine vierte Bundeslizenz ist in Vorbereitung und danach
sollen regionale Lizenzen weiter vergeben werden. Auch dies wird
den Bedarf für zusätzliche Sendeanlagen noch weiter verstärken. Um die Vielzahl von Sendemasten zu reduzieren, wäre es sehr sinndvoll, wenn eine Sendemast von mehreren Sendeanlagen verschiedener Betreiber, genutzt wird", betonte Nowohradsky.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/01