Bristol-Myers Squibb & Phyton einigen sich auf die Kommerzialisierung innovativer Technologie zur Herstellung von TAXOL (R)

Princeton/New Jersey und Ithaca/New York (ots-PRNewswire) - Unternehmen einigen sich auf die Fermentierung von Pflanzenzellen für TAXOL.

Als Teil von Bristol-Myers Squibb Companys ununterbrochener Suche nach der Entwicklung von verbesserten Herstellungsverfahren für Paclitaxel, dem aktiven Wirkstoff im Krebsbekämpfungsmittel TAXOL (Wz), haben Bristol-Myers Squibb (NYSE: BMY) und Phyton Inc. gestern verkündet, daß sie ein Abkommen über die Kommerzialisierung von Phytons Technologie zur Fermentierung von Pflanzenzellen unterzeichnet haben. Phyton hat die Lizenz für diese Technologie 1995 exklusiv an Bristol-Myers Squibb vergeben.

TAXOL wird zur Zeit von Bristol Myers Squibb in den USA und anderen Ländern zur Bekämpfung von Eierstock- und Brustkrebs sowie anderen Erkrankungen vertrieben. 1994 kommerzialisierte Bristol-Myers Squibb eine halbsynthetische Methode zur Herstellung von Paclitaxel aus einem Zwischenprodukt, welches von einer erneuerbaren Masse aus den Zweigen und Nadeln der Eibe gewonnen wird. Phytons Technologie zur Fermentierung von Pflanzenzellen (PCF) stellt eine neue Methode zur Herstellung von Paclitaxel und anverwandten Substanzen dar, die ohne das Ernten von speziell angebauten Pflanzen hergestellt werden können.

Die Fermentierung von Pflanzenzellen verlangt sowohl fortgeschrittene Biotechnologie als auch traditionelle Methoden der Fermentierung. Phytons Tochtergesellschaft besitzt und betreibt mit einer Kapazität von 75.000 Litern die weltweit größte Anlage zur Fermentierung von Pflanzenzellen. Bristol-Myers Squibb und Phyton arbeiten seit 1993 an der Gründung einer kommerziell sinnvollen Technologie zur Fermentierung von Pflanzenzellen. Bislang hat Bristol-Myers Squibb mehr als $25 Millionen in die Entwicklung einer PCF-Technologie mit Phyton investiert. Phyton wird weiterhin Finanzierung, Erfolgsprämien und eine Beteiligung am Umsatz von TAXOL erhalten.

Dr. Hamed M. Abdou, der Präsident von Bristol-Myers Sqibb Technical Operations, sagte: "Die Fermentierung von Pflanzenzellen birgt ein interessantes Potential für die Produktion von Naturprodukten, einschließlich Paclitaxel, dem aktiven Wirkstoff in Bristol-Myers Squibbs wichtigstem Onkologie-Produkt, TAXOL. Bristol-Myers Sqibb und Phyton bereiten sich jetzt darauf vor, diese Technologie auf eine kommerzielle Ebene zu heben und TAXOL könnte das erste Produkt sein, das mit dieser fortgeschrittenen Technologie hergestellt wird."

Dr. K. Venkat, Vorsitzender und Hauptgeschäftsführer von Phyton:
"Dies ist eine interessante Entwicklung für Phyton und sie repräsentiert den erfolgreichen Fortschritt in der Entwicklungsphase unserer Zusammenarbeit mit Bristol-Myers Squibb. Wir sind besonders erfreut, daß diese Entwicklungen es uns möglich machen, unsere große kommerzielle Produktionsanlage voll zu nutzen. Dieses Abkommen bietet uns eine solide Grundlage, um die Umwandlung von Phyton in eine selbständige kommerzielle Produktionsanlage zu verwirklichen und mit vollem Einsatz andere Naturprodukte mit Hilfe unserer PCF-Technologie Plattform auf ihre medizinischen Eigenschaften zu prüfen."

Phyton Inc., mit Sitz in Ithaca, US-Bundesstaat New York, ist ein Unternehmen der Biotechnologie mit Schwerpunkt auf der Identifizierung, Entwicklung und Zulieferung von aus Pflanzen gewonnenen und qualitativ hochwertigen Verbindungen für die pharmazeutischen, kosmetischen und anverwandeten Industrien.

Bristol-Myers Squibb ist ein breitgefächerter internationaler Hersteller von Produkten zur Gesundheits- und Körperpflege, dessen Hauptgeschäft die Bereiche pharmazeutische Erzeugnisse, Konsumgüter, Nahrungsmittel und medizinische Produkte umfaßt. Die Firma ist ein führender Hersteller von innovativen Therapien gegen kardiovaskulare Krankheiten, Stoffwechesel- und Infektionskrankheiten, Störungen des Zentralen Nervensystems, Hautfunktionsstörungen und Krebs. Das Unternehmen ist führend bei der Herstellung rezeptfreier Medikamente, orthopädischer Geräte, bei der Stomabehandlung und Wundversorgung, im Bereich Nährungsmittelzusätze und Kindernahrung sowie bei Produkten für die Haut- und Haarpflege.

ots Originaltext: Bristol-Myers Squibb Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: William Dunnett, Bristol-Myers Squibb
Tel: 001-609-252-5094 oder Dr. K. Venkat, Vorsitzender und Hauptgeschäftsführer bei Phyton
Tel: 001-607-257-5058
Webseite: http://www.bms.com

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/07