Postversicherung: Prämienvolumen massiv gesteigert

Wien (OTS) - Die Postversicherung AG hat heute ihren Geschäftsabschluß 1997 präsentiert, der ein massives Prämienwachstum (von 123 Mio. S auf 197 Mio. S) und eine Erhöhung der Versicherungssumme des Neuzuganges von 981 Mio. S auf 1.037 Mio S ausweist. Dieser Erfolg wiegt umso schwerer, als in der Sparte "Lebensversicherung" im vergangenen Jahr ein Prämienrückgang zu verzeichnen war.

Auch im zweiten operativen Geschäftsjahr war die Postversicherung AG, an der die PTA zu 60 % und die P.S.K. zu 40 % beteiligt sind, sehr erfolgreich. Die über den Plandaten liegenden Absatzergebnisse wurden vor allem mit dem privaten Pensionsvorsorgeprodukt "PostPensionsvorsorge" erzielt. Die Postversicherung konnte den Trend zur Eigenvorsorge mit attraktiven Angeboten überdurchschnittlich für sich nutzen.

Verstärkte Marketingaktivitäten sowie eine qualitative und quantitative Steigerung der Verkaufsunterstützung seitens des zentralen "Service Teams" trugen mit dazu bei, daß immer mehr Postamts- bzw. P.S.K.-Bank-Mitarbeiter auf den erfolgreichen "Postversicherungszug" aufsprangen.

Das über den Erwartungen liegende Ergebnis konnte sowohl durch straffes Kostenmanagement als auch durch eine sehr ertragreiche und sichere Veranlagungsstrategie erzielt werden.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) lag zwar auch im zweiten Geschäftsjahr noch knapp im negativen Bereich, konnte aber deutlich verbessert werden. Die Summe der Kapitalanlagen konnte 1997 mit 373 Mio. S mehr als verdoppelt werden.

Imposante Umsatzsteigerungen

Die Postversicherung kann auf eine insgesamt sehr zufriedenstellende Geschäftsentwicklung im Jahr 1997 zurückblicken. So konnte die Versicherungssumme des Neuzuganges von 981 Mio. S auf 1.037 Mio S und die abgegrenzten Prämieneinnahmen von 123 Mio. S auf 197 Mio. S gesteigert werden. Dies obwohl in der Sparte Lebensversicherung im Vorjahr ein durchschnittlicher Prämienrückgang von ca. 17 % zu verzeichnen war.

Die laufenden Prämien konnten in der Kapitalversicherung von 19 Mio. S auf 38 Mio. S, in der Rentenversicherung von 1 Mio. S auf 16 Mio. S gesteigert werden.

Am Vertriebserfolg waren zu ca. 80 % die Postämter und zu ca. 19 % die Zweigstellen der P.S.K.-Bank beteiligt.

Für 1998 ist geplant, die bereits eingeführten Lebensversicherungsprodukte, vor allem die PostPensionsvorsorge, weiter zu forcieren, und den Vertrieb der Unfallversicherung wesentlich zu verstärken. Die Vertriebsergebnisse der ersten vier Monate weisen bei den Prämieneinnahmen eine Steigerung von 160 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf. Die Versicherungssumme des Neugeschäfts für diesen Zeitraum liegt mit 300 Mio. S bereits um mehr als ein Viertel über dem Vorjahreswert.

Das Management der Postversicherung AG sieht seine Hauptaufgabe für 1998 darin, in Zusammenarbeit mit dem Schaltermanagement die Vertriebsschienen Postschalter und P.S.K.-Bank-Filialen weiter auszubauen und damit die Produkte an die Kunden von PTA und P.S.K. heranzubringen

Rückfragen & Kontakt:

Postversicherung AG
Mag. Leopold Heidenreich
Tel.: (01) 536 53-20; Fax: 536 53-11

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPT/OTS