Bartenstein: Umwelttag 1998 im Zeichen der heimischen Nationalparke

Nationalpark-Ausstellung auf EXPO in Lissabon wird morgen eröffnet

Wien (OTS) - Der morgige Welt-Umwelttag steht in Österreich
ganz im Zeichen der heimischen Nationalparke. Nicht nur im Inland sollen die Aushängeschilder des Naturschutzes auf die Erhaltungswürdigkeit besonders wertvoller Landschaften aufmerksam machen. Auch bei der Weltausstellung 1998 in Lissabon werden unter dem Motto "Vom Gletscher bis zum Steppensee" die österreichischen Nationalparke in einer Sonderausstellung präsentiert. Eröffnet wird diese Schau am morgigen EXPO-Österreichtag von Umweltminister Dr. Martin Bartenstein.

Die Schönheiten der vier Nationalparke Hohe Tauern, Donau-Auen, Kalkalpen und Neusiedler See - Seewinkel werden ab morgen im Österreich-Pavillon gezeigt. Daß sie zum Motto "Ozeane und Wasser" der EXPO genau passen, ist kein Zufall: "Jeder Nationalpark hat
mit dem Schutz des Wassers zu tun", macht Umweltminister
Bartenstein aufmerksam. "Oft war der Widerstand gegen Wasserkraftwerke der Auslöser für die Einrichtung eines Nationalparks."

Derzeit bedecken die heimischen Parke mit einer Gesamtfläche
von 217.000 Hektar rund drei Prozent der Landesfläche. "Die Kalkalpen, Donau-Auen und der Neusiedler See sind von der Weltnaturschutzunion bereits international anerkannt, die Hohen Tauern haben gute Aussichten, dies bald zu erreichen. ", freut
sich Bartenstein. Optimistisch zeigt er sich, was die Schaffung eines weiteren Nationalparks im steirischen Gesäuse betrifft.
"Auch für den Tourismus spielen die Nationalparke eine immer größere Rolle. Schon jede zehnte Nächtigung wird in einer Nationalpark-Region gebucht", so Bartenstein.

In Österreich selbst wird der morgige Welt-Umwelttag, der vom UN-Umweltprogramm UNEP ausgerufen wurde, durch eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktionen in den Gemeinden und Bundesländern begangen. Die Nationalparke sollen dabei als Beispiele für Naturschutzmaßnahmen auf kommunaler und regionaler Ebene dienen. Koordiniert werden die Aktivitäten zum Umwelttag von der Umweltberatung Österreich im Auftrag des Umweltministeriums. Detaillierte Informationen gibt es unter der Telefon-Hotline 0660/8313 (zum Ortstarif aus ganz Österreich).

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Jugend & Familie
Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 515 22 DW 5051

Bundesministerium für Umwelt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS