AGROB AG: Kurzbericht zum Jahresabschluß 1997 der AGROB AG

München (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der Konzernabschluß weist zum
31.12.1997 einen Gewinn von TDM 62 aus, das entspricht einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr um TDM 1.018 (+106,5 %).

Der Cash-flow hat sich 1997 um TDM 2.683 auf TDM 2.149 erhöht. Die vermietete Nutzfläche hat sich 1997 um 10.400 qm auf 63.353 qm vergrößert. Die Mieterlöse haben sich 1997 beim AGROB Konzern um TDM 3.127 auf TDM 7.854 (+66,2 %) erhöht. Einschließlich der AGROB AG & Co. Grundbesitz OHG sind die Mieterlöse um TDM 3.432 auf TDM 10.009 gestiegen.

Der Gemeinderat Ismaning hat in den Sitzungen am 05.03.1998 und 07.05.1998 Satzungsbeschlüsse für den Bebauungsplan des AGROB Werksgeländes mit einer Grundstücksfläche von 233.321 qm gefaßt. Mit Schreiben vom 20.05.1998 hat das Landratsamt München die Satzungsbeschlüsse für rechtsaufsichtlich unbedenklich bezeichnet.

Die Gemeindeverwaltung Ismaning hat der AGROB AG mit Schreiben vom 02.06.1998 mitgeteilt, daß der Bebauungsplan mit der Bekanntgabe durch Anschlag ab 02.06.1998 rechtskräftig wird. Damit ist das Baurecht für das ehemalige Werksgelände der AGROB AG in Ismaning mit einer Bruttogeschoßfläche von 110.000 qm, davon 60.000 qm für den Altbestand und 50.000 qm neues Baurecht rechtskräftig geworden. Der Geschäftsverlauf ist im 1. Quartal 1998 zufriedenstellend.

Die Mieterlöse und das Quartalsergebnis liegen merklich über den entsprechenden Vorjahreszahlen, so daß die Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr 1998 erreicht werden sollte.

AGROB AG

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06