Hoechst-Stiftung zur Förderung der medizinischen Forschung in Österreich

Preisträger des Jahres 1997 Universität Wien

Wien (OTS) - Am 4. Juni 1998 wurden die Preise der
Hoechst-Stiftung zur Förderung der medizinischen Forschung in Österreich an der Universität Wien überreicht. Hoechst unterstützt im Rahmen einer Stiftung regelmäßig Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Medizin in Österreich. Die Hoechst-Preise werden seit 1964 vergeben.

Den Medizinischen Fakultäten von Graz, Innsbruck und Wien wird seit damals jährlich ein namhafter Betrag zur Verfügung gestellt. Für das Jahr 1997 waren es insgesamt öS 400.000. Diese Summe wird nach der Zahl der medizinischen Institute und nach der Zahl der Kliniken an den einzelnen Universitäten verteilt. Jede Fakultät ermittelt ihre Preisträger für sich.

Die Preisträger werden von einem Kuratorium aus Professoren an den Universitäten bestimmt. Hoechst ist in den Kuratorien vertreten, nimmt aber keinen Einfluß auf die Entscheidung.

Um den Hoechst-Preis in Wien haben sich dieses Mal 27 Autoren bzw. Arbeitsgruppen beworben.

Auf Wien entfiel ein Preisgeld von öS 188.000. Die Jury hat für Wien fünf Preisträger ermittelt, das Preisgeld wurde zu gleichen Teilen zugesprochen.

Die Namen der Preisträger und ihre Arbeiten:

1.Dr. Andreas Obermair
Univ.-Klinik für Frauenheilkunde, Wien

"Correlation of Vascular Endothelial Growth Factor Expression and Microvessel Density in Cervical Intraepithelial Neoplasia"

(Ko-Autoren: Dagmar Bancher-Todesca, Selcuk Bilgi, Alexandra Kaider, Petra Kohlberger, Silvia Müllauer-Ertl, Sepp Leodolter, Gerald Gitsch)

2.Dipl.-Ing. Dr. Leopold Schmetterer

Institut für Medizinische Physik, Wien

"The Effect of Systemic Nitric Oxide-synthase Inhibition on Ocular Fundus Pulsations in Man"

(Ko-Autoren: Kurt Krejcy, Johannes Kastner, Michael Wolzt, Ghazaleh Gouya, Oliver Findl, Franz Lexer, Helene Breiteneder, Adolf Friedrich Fercher, Hans-Georg Eichler)

und

"Nitric Oxide and Ocular Blood Flow in Patients With IDDM"

(Ko-Autoren: Oliver Findl, Peter Fasching, Wolfgang Ferber, Karin Strenn, Helene Breiteneder, Hiltrud Adam, Hans-Georg Eichler, Michael Wolzt)

3.Dr. Alexander Neumeister
Univ.-Klinik für Psychiatrie, Wien

"Effects of Tryptophan Depletion in Fully Remitted Patients with Seasonal Affective Disorder During Summer"

(Ko-Autoren: Nicole Praschak-Rieder, Barbara Heßelmann, Oliver Vitouch, Manfred Rauh, Arnd Barocka, Siegfried Kasper)

und

"Effects of Tryptophan Depletion on Drug-Free Patients With Seasonal Affective Disorder During a Stable Response to Bright Light Therapy"

(Ko-Autoren: Nicole Praschak-Rieder, Barbara Heßelmann, Marie-Luise Rao, Judith Glück, Siegfried Kasper)

und

"Rapid Tryptophan Depletion in Drug-Free Depressed Patients With Seasonal Affective Disorder"

(Ko-Autoren: Nicole Praschak-Rieder, Barbara Heßelmann, Oliver Vitouch, Manfred Rauh, Arnd Barocka, Siegfried Kasper)

4.Dr. Christian F. Singer
Arbeit privat eingereicht

"Paracrine stimulation of interstitial collagenase (MMP-1) in the human endometrium by interleukin 1a and its dual block by ovarian steroids"

(Ko-Autoren: Etienne Marbaix, Isabelle Kokorine, Pascale Lemoine, Jacques Donnez, Yves Eeckhout, Pierre J. Courtoy)

5.Dr. Ivo Volf
Institut für Medizinische Physiologie, Wien

"Colocalization of gold-labeled LDL and fibrinogen on platelets:
enhanced fibrinogen binding induced by LDL"

(Ko-Autoren: Elisabeth Koller, Edith Bielek, Franz Koller)

Die Mitglieder des Kuratoriums an der Universität Wien sind:

Dekan Univ.-Prof. Dr. Wolfgang SCHÜTZ, Med. Fakultät der Universität

Univ.-Prof. Dr. Alfred GANGL, Vorstand Univ.-Klinik für Innere Medizin IV

Univ.-Prof. Dr. Paul SPIECKERMANN, Vorstand Institut für Med. Physiologie

Prof. Dr. Bernward SCHÖLKENS, Pharma-Forschung Hoechst Marion Roussel

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Irmgard Bayer
Tel.: (++43) 1 801 01-2372
Fax.: (++43) 1 801 01-2819
E-mail: Irmgard.bayer@hmrag.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS