ARBÖ zur Änderung des Führerscheingesetzes für C- Führerscheinbesitzer

Wien (ARBÖ) - Noch im Juli soll es eine Novelle zum Führerscheingesetz geben. Diese wird auch eine Fristverlängerung für die Besitzer der Lenkberechtigung der Klasse C enthalten.

ARBÖ-Experte Dipl.-Ing. Diether Wlaka: "Die ursprünglich vorgesehene Frist, nach der C-Führerscheinbesitzer, die das 45. Lebensjahr überschritten haben, bis Ende Oktober 1998 die ärztliche Untersuchung beantragen müssen, wird um ein Jahr verlängert. Betroffen von dieser Erleichterung sind zirka 100.000 C-Führerscheinbesitzer, die nun bis 31. Oktober 1999 Zeit haben."

Auch finanzielle Verbesserungen sind vorgesehen. So wird nach Inkrafttreten der Novelle nur mehr die ärztliche Untersuchung, die S 350,-- kostet, zu bezahlen sein. Für die Neuausstellung des Führerscheines werden weder Gebühren noch Stempelmarken erforderlich sein.

Die ärztliche Untersuchung soll ebenfalls erleichtert werden. In der für das nächste Jahr vorgesehenen Novelle sollen auch die arbeitsmedizinischen Zentren und die Betriebsärzte berechtigt
sein, die Untersuchung durchzuführen.

Dipl.-Ing. Wlaka vom ARBÖ rät daher den 45jährigen C-Führerscheinbesitzer: "Warten Sie mit dem Antrag auf Verlängerung zumindest bis zur ersten Novelle des Führerscheingesetzes, die vermutlich am 1. August 1998 in Kraft treten wird."

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.atARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR