Österreich: Rotkreuz-Preis 1998 für Sepp Fresenberger (ORF) und Fotografin Annunziata Schmidt-Chiari. Wien (ÖRK) - ORF-Chefredakteur Sepp Fresenberger und die

Fotografin Annunziata Schmidt-Chiari werden am 5. Juni mit dem diesjährigen Humanitätspreis des Roten Kreuzes aus der Heinrich-Treichl-Stiftung ausgezeichnet. Der Rotkreuz-Preis wird für außerordentliche persönliche Leistungen, die zur Stärkung des humanitären Anliegens des Roten Kreuzes beitragen, vergeben und heuer zum fünften Mal verliehen.

Annunziata Schmidt-Chiari ist Fotografin und war eineinhalb Jahre lang Mitarbeiterin des Hilfsprojekts "Concordia" für Straßenkinder in Rumänien tätig. "Daß das Rote Kreuz die Dreiundzwanzigjährige morgen auszeichnen kann, ist ein Beweis dafür, daß die Ego-Gesellschaft der jungen Menschen mehr herbeigeschrieben als
realiter existent ist", sagt Bernhard Jany. Die Integration der sogenannten Neuen Freiwilligen, die sich nicht mehr längerfristig binden möchten und vor allem in großen Organisationen nicht mehr die standardisierten Laufbahnen durchlaufen möchten, sei alles andere als einfach, "aber auch das Rote Kreuz braucht jede
helfende Hand", erklärt der Rotkreuz-Sprecher.

Sepp Fresenberger ist Chefredakteur des ORF und verantwortlich für die Sendung "Österreich heute". Er unterstützt das Rote Kreuz in vielfältiger Weise. "In Sepp Fresenberger haben unsere Mitarbeiter seit Jahren vor allem einen erfahrenen Medien-Trainer", erklärt Bernhard Jany, der Sprecher des ÖRK. "Sepp Fresenberger ist uns
ein stilsicherer und ständiger Wegbegleiter durch eine neue und sich rasch wandelnde Medienlandschaft." Die Bedeutung eines
solchen Begleiters werde sofort klar, "wenn man sich ins
Bewußtsein ruft, daß nie die bessere Sache den Sieg davonträgt, sondern eben immer nur die besser verfochtene Sache", so der Rotkreuz-Sprecher.

Die Verleihung des Humanitätspreises des Roten Kreuzes findet um
am 6.Juni um 19.00 Uhr im Haus des Roten Kreuzes in der Wiedner Hauptstraße 32 im 4. Wiener Gemeindebezirk statt. Die Fotografien von Annunziata Schmidt-Chiari aus Rumänien sind noch bis Ende Juni im Foyer des Rotkreuz-Hauses in der Wiedner Hauptstraße 32, 1040 Wien, zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Dempfer
Tel.: 01/589 00-153
www.redcross.or.at
4. Juni 1998

ÖRK Pressestelle

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/01