Fernstudium und virtuelle Universität: Vom Skripten- zum Internetstudium

Linz (OTS) - Durch die Entwicklung von Universitäten zu Massenuniversitäten, den nunmehr chronischen Geldmangel sowie die mangelnde Flexibilität traditioneller Studienformen, auf Bedürfnisse besonderer Interessensgruppen (Berufstätige, Haushaltstätige, Behinderte) zu reagieren, wurde in den letzten Jahrzehnten die Fernstudienidee auch in Europa durch die Gründung mehrerer Fernuniversitäten institutionalisiert und mittlerweile -angesichts der Fortschritte in der Telekommunikation - rapide weiterentwickelt. Während zu Beginn die Entwicklung von geeignetem Skriptenmaterial stand (das allenfalls von Audio- und Videokassetten medial unterstützt wurde), ist spätestens seit Beginn der Neunziger Jahre die "Virtuelle Universität" das Leitbild der Weiterentwicklung flexibler, also zeit- und ortsunabhängiger Studien- und Weiterbildungsformen. Damit gewinnt die Verwendung von elektronischen Medien am gesamten Bildungssektor entscheidend an Bedeutung. Österreich "nascht" zur Zeit gewissermaßen an dieser Entwicklung mit, indem die Universität Linz im Rahmen von Kooperationsverträgen eine Betreuung von österreichischen Fernstudenten der deutschen FernUniversität (ca. 2000) sowie der englischen Open University (ca. 500) über das Zentrum für Fernstudien mit seinen drei Betreuungsstützpunkten, den Studienzentren Bregenz, Linz und Wien ermöglicht hat. Darüber hinaus unterstützt das Zentrum für Fernstudien entsprechende Flexibilisierungsbestrebungen im eigenen Hause und forciert internationale Kooperationen in diesem Bereich mit sehr renommierten europäischen Universitäten. Es ist z. B. auch koordinierender Projektpartner im EU-Projekt "Soziales Lernen". Das Angebot der FernUniversität Hagen umfaßt Studiengänge und Weiterbildungspakete in den Wirtschaftswissenschaften, Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften, der Informatik, der Elektrotechnik und auch der Mathematik. Zur Zeit besteht wieder die Möglichkeit der Inskription in dieses Programm für das Wintersemester 1998/99. Informationen gibt es in Bregenz (tel. 05574/46120, Fax: +17), Linz (tel.0222/2468-662, Fax: -904, e-mail:
gertraud.stuermer@fernstud.uni-linz.ac.at) und Wien (tel. 01/40474-140, Fax: -248). Über Wien gibt es auch Informationen zur Open University (tel. Kl. 150).

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Josef Reif
Tel.: 0732 2468 663

Zentrum für Fernstudien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS