Software-Initiative SPIRE in Österreich voll angelaufen bereits 20 Softwareunternehmen nützen EU-Förderung zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse!

Wien (OTS) -

  • Österreichisches Forschungszentrum managt österreichische Software-Firmen
  • Präsentation der Ergebnisse beim IFIP 98 Weltkongreß in Wien (30.8.1998) in einem eigenen SPIRE-Workshop für kleine Unternehmen =

Vor einem Jahr erfolgte die Ausschreibung und
Bewerbung der Teilnahme kleiner Softwareunternehmen am EU-Projekt SPIRE ("Software Process Improvement in Regions of Europe), dessen österreichische Teilnehmer vom österreichischen Forschungszentrum Seibersdorf gemanagt werden. Im Rahmen dieses EU-Projektes wird kleinen Softwareunternehmen (weniger als 50 Mitarbeiter im Softwarebereich) dabei die Möglichkeit geboten, mit EU-Förderung ihre Software- und Geschäftsprozesse analysieren zu lassen und -fokussiert auf einen oder zwei Schwerpunkte - diese entscheidend zu verbessern.

Von 42 Bewerbungen wurden letztlich 22 ausgewählt, von denen noch 20 im Rennen sind. Seit März 1998 laufen die von 14 erfahrenen Beratern ("Mentoren") aus Österreich unterstützten "Prozeß-Verbesserungs-Projekte". Auf zwei SPIRE-Workshops (am 19.5 in Graz und am 20.5. in Wien, ein dritter folgt am 18.6. in Linz) konnten - mit großem Enthusiasmus von beiden Seiten - erste Erfahrungen und Eindrücke sowohl von Beraterseite als auch von Unternehmensseite ausgetauscht werden.

Ende August sollen diese bewußt klein gehaltenen Projekte abgeschlossen sein, ausgewählte Erfahrungsberichte werden unter anderem auf dem IFIP 98 Weltkongreß (International Federation for Information Processing) in Wien (30.8.1998) in einem eigenen SPIRE-Workshop für kleine Unternehmen vorgestellt werden, andere regionale und internationale Veranstaltungen werden folgen.

Rückfragen & Kontakt:

Forschungszentrum Seibersdorf
Tel.: 02254-780-3117; Fax 02254-72133
email: erwin.schoitsch@arcs.ac.at

Dipl.-Ing. Erwin SCHOITSCH, Österreichisches

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OFS/OTS