FRANK O. GEHRYS GUGGENHEIM MUSEUM BILBAO IM MAK

Wien (OTS) - Anläßlich der Verleihung des Österreichischen Friedrich Kiesler-Preises für Architektur und Kunst an den amerikanischen Stararchitekten Frank O. Gehry zeigt das MAK vom 3. Juni bis 2. August 1998 in der MAK-Säulenhalle das Modell des Guggenheim Museums Bilbao. Damit ist neben einer der Ikonen der dekonstruktivistischen Architektur, dem Modell der Frank O. Gehry Residence in Santa Monica von 1978 aus der MAK-Schausammlung 20. Jahrhundert Design und Architektur, ein weiteres Meisterwerk Gehrys im MAK zu sehen. Das MAK besitzt zudem auch das Modell des umstrittenen Umbaus des Gehry-Hauses von 1993 und einen Zyklus von 27 Zeichnungen, der dessen verschiedene Entwicklungsstadien dokumentiert.

Frank O. Gehry, 1929 in Toronto geboren, erhielt 1989 den Pritzker-Preis. Seine Bauten wie das Vitra Design Museum im Weil am Rhein oder der noch nicht fertiggestellte Zollhof am Düsseldorfer Hafen spiegeln seine unverwechselbare, von bewegten und plastisch durchdrungenen Formen aus unkonventionellen Materialien geprägte Architektur. Mit dem Guggenheim Museum Bilbao ist es Frank O. Gehry gelungen ein Wahrzeichen zu setzen und damit die Identität der Stadt neu zu definieren.

Rückfragen & Kontakt:

MAK im Internet
MAK Design-Info-Pool: Tel.: (1) 711 36/305, Fax: (1) 711 36/304
(von 9.00 bis 13.00 Uhr) WWW http://mak-design.tu-graz.ac.at/
e-mail: design@mak.co.at
Informationen zu den aktuellen MAK-Aktivitäten:
http://linux.kem.ac.at

Museum für angewandte Kunst
Dorothea Apovnik
Tel. +43-1-711 36-233
Fax. + 43-1-711 36-227
e-mail: presse@mak.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS