NÖ Forschungsdatei (NÖFODAT) 1998

LR Sobotka zu zukunftsorientierter Forschungspolitik in NÖ

St.Pölten (NLK) - Bei der heutigen Präsentation der NÖFODAT
1998 in St.Pölten bezeichnete Landes-Finanzreferent Mag. Wolfgang Sobotka eine zukunftsorientierte und strategisch orientierte Forschungspolitik als wesentlichen Faktor für die Erreichung des Zieles, in die führenden Regionen Europas vorzustoßen. Die zwei wesentlichsten Ziele seien einerseits eine strenge Optimierung der für die Forschung eingesetzten Mittel, eine genaue Durchforstung der "Gießkanne", um nachhaltig den Wirtschaftsstandort Niederösterreich abzusichern, und andererseits Grundlagen und Schwerpunkte für eine strategisch ausgerichtete Landesentwicklung zu liefern.

Als konkrete Maßnahme nannte der Landesrat, daß die Landesakademie (LAK) als Agentur des Landes verantwortlich für die koordinierte Erfassung aller Mittel der Forschungsförderung innerhalb des Dreieckes öffentlicher, universitärer und privater Forschung sein solle, wobei die Kooperation zwischen der RIZ-Holding und der LAK ein wichtiger Bereich sei. Im weiteren wäre
ein standardisierter Ablauf der Forschungsförderung zu erreichen, wozu es auch gehöre, alle 21 Abteilungen des Landes, die mit Forschungsförderung befaßt seien, mit der LAK an einen Tisch zu bringen, um Budgetbereinigungen und eine kooperative
Zusammenarbeit zu erreichen. Drittens bedürfe es einer gewissen Zeit der Evaluierung, um Qualitätsstandards einzuführen. Dem Land Niederösterreich und der LAK komme dabei die Aufgabe zu, die kostenintensive Grundlagenforschung weiter zu unterstützen, die
die wirtschaftsnahe Forschung erst ermöglicht.

Die nunmehr vorliegende Ausgabe der NÖFODAT erfaßt insgesamt 2.655 Forschungsprojekte, davon 1.317 aus dem Bereich der geförderten, wirtschaftsrelevanten Forschung, und steht erstmals als CD-Rom zum Preis von 100 Schilling zur Verfügung. Dieses europaweit einzigartige Projekt richtet sich neben den zuständigen Abteilungen des Landes vor allem an die Klein- und Mittelbetriebe, die auf der Suche nach individuellen Problemlösungen sind. Laut Forschungsförderungsbericht sind für Niederösterreich 1997 136 Millionen Schilling ausgewiesen, die in Folge keine Kürzung erfahren werden. Mit der NÖFODAT entspricht die NÖ Landesakademie nicht zuletzt ihrem gesetzlichen Auftrag zur Forschungsdokumentation, der österreichweit vorbildlich ist, und bietet zugleich ein Forschungsprofil des Bundeslandes.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK