ARBÖ: Große Preisunterschiede bei Wiener Fahrschulen

Führerscheinkosten von S 10.600,- bis S 15.820,-

Wien (ARBÖ) - Eine telefonische Umfrage des ARBÖ bei zehn Fahrschulen in Wien hat ergeben, daß die Kurskosten für den Führerschein der Klasse B seit Februar 1998 um durchschnittlich
5,9 Prozent (das sind S 767,-) gestiegen sind. Dabei sind die Erhöhungen sehr unterschiedlich ausgefallen und variieren zwischen null und S 2000,-.

Die Bandbreite der Führerscheinkosten liegt in Wien, wo
aufgrund der zahlreichen Fahrschulen ein echter Wettbewerb
herrscht, zwischen S 10.600,- und S 15.820,-. Führerscheinbewerber in den Bundesländern müssen aufgrund des geringeren Wettbewerbes deutlich höhere Kosten in Kauf nehmen.

Seit November macht ein weiterer Wermutstropfen den Weg zum begehrten Schein teurer: Die amtlichen Gebühren für den Führerschein wurden empfindlich angehoben. Waren bis zum Oktober des Vorjahres S 880,- an Gebühren zu entrichten, lukriert der
Staat jetzt S 1350,-.

Die Kosten im Detail:

Ärztliche Untersuchung: S 400,-
Gebühr für theoretische Prüfung: S 120,-Gebühr für praktische Fahrprüfung: S 450,- Abholung des Führerscheins: S 380,-

Der ARBÖ-Tip für alle zukünftigen Führerscheinbesitzer: Bevor Sie sich in einer Fahrschule anmelden, machen Sie einen Preisvergleich.

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.at

ARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR