Grüne empört über Stronachs Ultimatum zu Kugelbau.

Weinzinger: "Stronach muß Verfahrensweg und korrekte Abwicklung akzeptieren."

Wien (OTS) - Scharfe Kritik am Ultimatum Frank Stronachs zum Kugelbau in Ebreichsdorf übte heute die Grüne Abgeordnete zum NÖ-Landtag, Brigid Weinzinger. "Herr Stronach muß akzeptieren, daß in Österreich weder Bürger noch Verfahren einfach überrollt werden, um einen 'reichen Onkel aus Kanada' bei Laune zu halten. Sollte sich der Magna-Chef dem nicht beugen wollen, so muß er seine Konsequenzen ziehen,' fordert Weinzinger. "Es geht nicht an, Verfahrenswege und rechtliche Vorschriften in Frage zu stellen und, um den Willen der Behörden zu drücken, ein Ultimatum zu stellen", empört sich die Grünpolitikerin. Die Drohung, die Kugel an einem anderen Standort im Ausland errichten zu wollen, sei beispielhaft für Stronachs sture 'Durchzieh-Aktion".

Rückfragen & Kontakt:

Karin Legat, Pressesprecherin, 02742 / 200 - 51 32
bzw. 0664 / 380 11 06

Mag. Brigid Weinzinger 0664/33 89 247

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/OTS