Zehn Jahre Donaufestival - konzentriert auf NÖ Zentralraum

Musik, Theater und Tanz im Fluß der Illusionen

St.Pölten (NLK) - "Am heutigen Tag, 16 Tage vor Beginn des Donaufestivals, haben wir bereits 32 Prozent aller verfügbaren Eintrittskarten verkauft", freut sich Donaufestival-Intendant Dr. Alf Krauliz über den verheißungsvollen Beginn der heurigen Jubiläumsveranstaltung: Zehn Jahre alt ist das NÖ Donaufestival geworden, und das heurige Motto des vom 12. Juni bis 4. Juli laufenden Festivals lautet "Im Fluß der Illusionen". Das Geschehen konzentriert sich mittlerweile auf den niederösterreichischen Zentralraum, mit dem NÖ Festspielhaus in St.Pölten wird eifrig kooperiert, und die Stadt St.Pölten freut sich über den Zuzug des Landes-Kulturfestivals. "Leider ist das Donaufestival arm wie eine Kirchenmaus, und wir haben pro Jahr nur 26 Millionen Schilling zur Verfügung, wir hoffen aber auf ein stärkeres Engagement des Bundes", stellt Dr. Krauliz die finanzielle Situation nicht besonders rosig dar. Trotzdem aber wurde im Vorjahr ausgeglichen bilanziert, die gleiche Hoffnung besteht auch für heuer, weil die Auslastung der Veranstaltungen immer besser wird. Trotz allem
wurde ein Programm erstellt, das eines Jubiläums-Festivals würdig ist: In St.Pölten läuft das Festival unter dem Titel "JuniTanz & Musik" ab. Aufgeboten sind das Wiener Staatsopernballett, das Ballett der Staatsoper Budapest und die Ballettcompany des
Theaters Altenburg-Gera, geboten werden Bearbeitungen von "Der Widerspenstigen Zähmung" für Ballett, und Bizets "Carmen" wird in einer Version einer spanischen Flamenco-Truppe präsentiert. Rudolf Buchbinder steuert eine Klassikmatinee bei, und die Laterna Magika liefert den "Zauberhaften Zirkus".

In Krems steht wiederum das Wachauer Theaterfestival auf dem Programm. Vom 5. bis 28. Juni gibt es hier an elf Spielorten ein dicht gedrängtes Programm, das alle Facetten beinhaltet: Von der Oper "Il Trovatore" auf dem Hohen Markt über eine Lesung von Karl Heinz Hackl bis zu einem Gastspiel des Waldviertler Hoftheaters.
Am 13. und 20. Juni gibt es wiederum Donaufloßfahrten und am 14. und 21. Juni einen Jazz-Brunch auf der MS Austria.

Karten für das NÖ Donaufestival sind beim Ticket-Expreß, 02236/21012 anzufordern.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK