Aufschwung in der Papierverarbeitenden Industrie hält an (1)

Produktion stieg 1997 um 6,8% Beschäftigtenrückgang lag unter dem Industriedurchschnitt

Wien (PWK) - Der Aufschwung in der Papierverabeitenden Industrie hält weiter an. Die rund 130 Unternehmen konnten 1997 ihre Produktion um 6,8% steigern und einen Produktionswert von knapp 17 Mrd S erzielen. Das entspricht einem Plus von 2,9% gegenüber dem Vorjahr. Dieser zumindest mengenmäßig positive Trend hat sich im 1. Quartal 1998 fortgesetzt: Produktion und Wert stiegen um 4 bzw. 4,7%. Der Beschäftigtenrückgang lag 1997 mit 1,5% unter jenem der Gesamtindustrie, meldet der zuständige Fachverband der Papier und Pappe verarbeitenden Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich. ****

Die gestiegenen Rohstoffkosten bei Karton und Wellpapperohpapieren konnten bisher nur zum Teil in den Produktpreisen von Faltschachteln und Wellpappeverpackungen weitergegeben werden. So kamen die Verpackungshersteller der PPV-Industrie zwischen dem Preisdruck der Kundenindustrie und den Preiserhöhungen der Rohstoffhersteller in Bedrängnis. Die Unternehmen sind gezwungen, die Kosten weiter zu reduzieren.

Rückfragen & Kontakt:

PPV-Fachverband der Papier und Pappe
verarbeitenden Industrie Österreichs
Tel: 505 53 82-0

Mag. Rudolf Bergolth

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK