ZUPANCIC: KEIN VERSTÄNDNIS FÜR WIDERSTAND GEGEN HOSTASCH-ENTWURF

NÖ-Pensionistenverband: Kronen und Brücken endlich auch in Ambulatorien

St. Pölten (SPI) Dafür, daß den Kassenambulatorien die Herstellung von festsitzenden Zahnersatz, also von Brücken und Kronen, auch weiterhin verweigert werden soll, fehlt dem Pensionistenverband jedes Verständnis, erklärte Mittwoch dessen niederösterreichischer Landesvorsitzender Dr. Alfred Zupancic. "Indem sich maßgebliche Kräfte der ÖVP hinter die Zahnärzte stellen, machen sie älteren Menschen mit niedrigeren Pensionen Zahnersatz vielfach unerschwinglich. Sie fördern aber auch den "Zahntourismus" ins Ausland, eine Sparte jener neuen Gepflogenheiten, die von der Wirtschaft kritisiert werden", so Zupancic. Tatsache ist, daß Kronen und Brücken in Ungarn, aber auch in Deutschland billiger zu haben sind. Exakte, von beeideten Wirtschaftsprüfern bestätigte Berechnungen haben übrigens ergeben, daß sie - unter Einrechnung einer angemessenen Verdienstspanne -von Ambulatorien um kaum mehr als die Hälfte dessen, was bei uns dafür verlangt wird, herzustellen wären. "Der Pensionistenverband fordert daher mit Nachdruck, daß den Kassenambulatorien erlaubt wird, Patienten ebenso wie mit herausnehmbaren Zahnersatz auch mit festsitzenden Zahnersatz zu versorgen. Die Sozialministerin hat einen entsprechenden Gesetzesentwurf bereits vorbereitet. Es ist nicht einzusehen, weshalb er nicht realisiert werden sollte. Vor allem ältere Menschen würden davon profitieren", schloß Dr. Zupancic.
(Schluß) nk/wb

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN