Saltus Technology AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Solingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

SALTUS: Hervorragende Geschäftsentwicklung

Die am Neuen Markt in Frankfurt notierte SALTUS Technology AG, Solingen, verzeichnete 1997, gemäß den von der C&L Revision bestätigten Zahlen, einen Umsatz von 35,0 Millionen Mark - ein Plus von 138 Prozent gegenüber 1996.

Das Betriebsergebnis vor Steuern (EBIT) konnte sogar um 143 Prozent auf 7,8 Millionen Mark gesteigert werden. Einen Zuwachs gab es auch bei dem Ergebnis pro Aktie nach DVFA. Trotz der neu hinzukommenden Aktien, nach der Kapitalerhöhung, verbesserte sich das Ergebnis pro Aktie von 1,07 auf 1,88 Mark. Der positive Geschäftsverlauf ist unter anderem auch auf den im Februar 1997 erfolgten Zusammenschluß der SALTUS Technology mit der Hering GmbH zurückzuführen.

Der Geschäftsverlauf im 1. Quartal 1998 läßt auch für das laufende Jahr ähnlich gute Ergebnisse erwarten. Der Vorstand der SALTUS Technology AG rechnet 1998 mit einem Umsatz von 45 bis 50 Millionen Mark, was einer Zunahme von ungefähr 40 Prozent entspräche. Der Gewinn pro Aktie nach DVFA soll bei rund 2,25 Mark liegen, im Vergleich zu 1997 eine Steigerung von 20 Prozent.

Der Grund für das weitere Wachstum von SALTUS ist die stark steigende Nachfrage nach den mittlerweile in Serie produzierten elektronischen Drehmomentschlüsseln. Auch bei dem neu entwickelten elektronischen Drehmomentschlüssel DDS zeichnet sich eine sehr hohe Nachfrage ab. Für das High-Tech-Werkzeug, daß im Frühsommer fertiggestellt wird, liegen bereits Aufträge in Höhe von ca. 1,5 Millionen Mark vor. Auch im Bereich Präzisionsteile verzeichnet die SALTUS Technology AG steigende Auftragszahlen.

Da die Zusammenarbeit zwischen SALTUS und der Hering Präzisionstechnik GmbH jetzt voll zum tragen kommt, konnte das Unternehmen seine Wertschöpfung wesentlich verbessern. Hering schloß für 1998 einen über mehrere Jahre laufenden Großauftrag in Höhe von rund 70 Millionen Mark mit der Robert Bosch GmbH ab. Das Württembergische Unternehmen liefert die Bauteile für eine neue Generation von Einspritzpumpen nach dem Common Rail System.

Die für diesen Auftrag notwendigen Investitionen sind zum großen Teil abgeschlossen. Der Vorstand der SALTUS Technology AG will mit der Serienfertigung der Bauteile wie geplant im Juli dieses Jahres beginnen.

Weitere Geschäftszahlen gibt der Vorstand der SALTUS Technology AG auf der jährlichen Bilanzpressekonferenz am 22. Juni 1998 bekannt.

Die erste öffentliche Jahreshauptversammlung findet am 27. Juli 1998 statt.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI