EXPO '98: Grüße aus dem Österreich-Pavillon

Mittels Sat-Technik im Internet: stets aktualisiertes Bild aus dem Österreich-Pavillon und Grüße mit Privat-Foto möglich

Wien (PWK) - Durch Einsatz satellitengestützter Computertechnik wird Internet-Teilnehmern auf der ganzen Welt unter
http://expo.austria-tourism.at/expo/live.cgi ein alle fünf Minuten
aktualisiertes Bild aus dem Österreich-Pavillon angeboten, der seit Freitag, dem 22. Mai, allen EXPO-Besuchern offensteht. "Darüber hinaus haben die Besucher vor Ort die Möglichkeit, Postkarten mit eigenem Bild und individuell gestalteten Grußworten an über Internet verbundene Freunde in aller Welt zu übermitteln", berichtet der Leiter des Österreich-Pavillons, Hartmut Komposch vom WIFI der Wirtschaftskammer Österreich, aus Lissabon. ****

An Hochtechnologie wurde bei der Ausgestaltung des Pavillons, die auch im künstlerischen Bereich zum Einsatz kommt, nicht gespart. Präsentiert werden im Bereich Hochtechnologie aber ebenso Spitzenleistungen österreichischen Ursprungs, wie etwa für die Wasseraufbereitung und -reinigung. Der Beauftragte der österreichischen Bundesregierung für die EXPO-Teilnahme, Regierungskommissär Dieter Blahut, führte bei der Eröffnung des Pavillons aus, daß "trotz der bescheidenen finanziellen Mittel, Österreich mit seiner Darstellung auf der EXPO '98 in Lissabon den Wettbewerb sowohl formal als auch inhaltlich mit Ländern vergleichbarer Größenordnung in jeder Weise bestehen kann".

Die unmittelbarste Verbindung zum Motto der Weltausstellung "Die Weltmeere - ein Erbe für die Zukunft" ist die Darstellung der Entstehung des Salzes in den österreichischen Bergen, die maritimen Ursprungs sind. Der Kern der Präsentation Österreichs gilt aber dem Tourismusangebot aus den verschiedenen Bundesländern. Im optischen Mittelpunkt steht ein Modell der von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Hotelanlage Bad Blumau sowie die österreichischen Nationalparks und die zur "Via Imperialis" zusammengefaßten Burgen und Schlösser.

Die zentrale Aussage der österreichischen Beteiligung an der EXPO '98 lautet "Österreich - Land gesunder Wasser", und macht auf den pfleglichen Schutz der immer knapper werdender Trinkwasserreserven in Mitteleuropa aufmerksam. Daher wird den Besuchern des Österreich-Pavillons auch Mineralwasser aus Österreich angeboten.

Auch die Optik des Pavillons, der von Architekt Franz Großruck gestaltet wurde, spiegelt diese Schutzfunktion unseres Landes bei der Reinhaltung der Gewässer in Form von Segeln, einer Wasserdrehorgel und einem Lapislazuli-Brunnen wider. Verschiedene Computerterminals erlauben den Besuchern, sich einen Überblick über die österreichische Wirtschaft, das Tourismusangebot und die Leistungen im Bereich des Wasserschutzes zu schaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Tel. 50105 DW 4599

Presseabteilung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK