Linde AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Wiesbaden (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Geschäftsverlauf des
Linde-Konzerns per Ende April 1998 (Mitteilungen f. Aktionäre -Auszug) Der Linde-Konzern ist gut in das Geschäftsjahr 1998 gestartet. Im Konzern stiegen die Umsatzerlöse per Ende April um 14,1% auf 3,096 Mrd DM (Vj. 2,714 Mrd DM). Der Umsatz mit dem Ausland nahm um 19,7% auf 2,121 Mrd DM zu. Dadurch erhöhte sich der Auslandsanteil auf 68,5%. Das Inlandsgeschäft wuchs auf 975 Mio DM. Der Auftragseingang verbesserte sich um 21,8 % auf 3,828 Mrd DM (Vj. 3,143 Mrd DM). Dazu trug das Inland mit einer Steigerung um 10,9 % bei.

Mit 7,315 Mrd DM (Vj. 6,634 Mrd DM) erreichte der Auftragsbestand einen neuen Höchstwert. Er lag um 10,3 % über der Vergleichszahl des Vorjahres.

Der Konzern beschäftigte Ende April 32 709 Mitarbeiter.

Das Investitionsvolumen wird in diesem Jahr erneut über 1 Mrd DM liegen.

Alle Arbeitsgebiete konnten Umsatz und Auftragseingang wiederum steigern.

Die Umsatzerlöse und der Auftragseingang im Arbeitsgebiet Anlagenbau haben sich in den ersten vier Monaten positiv entwickelt. Die Umsatzerlöse betrugen abrechnungsbedingt 352 Mio DM und übertrafen den Vorjahreswert um 28,6 %. Der Auftragseingang stieg auf 856 Mio DM, dies entspricht einer Zunahme von 59,3 %.

Im Arbeitsgebiet Fördertechnik betrugen die Umsatzerlöse 1,427 Mrd DM und waren damit gegenüber dem Vorjahr um 13,9 % höher. Der Auftragseingang wuchs sogar um 20,2 % auf 1,612 Mrd DM an. Bedingt durch die bessere Konjunktur in Deutschland verstärkte sich auch die Nachfrage nach Flurförderzeugen. So wuchs der Auftragseingang im Inland um 18,1 %. Die Wachstumsrate im Ausland lag mit 21,5 % weiterhin auf hohem Niveau.

Der Geschäftsverlauf im Arbeitsgebiet Kältetechnik war in den ersten vier Monaten 1998 deutlich positiv. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahres- zeitraum konnten die Umsatzerlöse um 50,0 % auf 403 Mio DM, der Auftragseingang um 37,6 % auf 478 Mio DM gesteigert werden. Ohne Radford Retail Systems, Großbritannien, die im Sommer 1997 übernommen wurde, ergibt sich ein Umsatzwachstum von 19,5 % und eine Zunahme des Auftragseingangs um 11,7 %.

Die Umsatzerlöse im Arbeitsgebiet Technische Gase stiegen in den ersten vier Monaten um 2,7 % auf 940 Mio DM. Gut entwickelte sich das Aus- landsgeschäft, das um 8,3 % auf 558 Mio DM zunahm. Nach wie vor rück- läufig waren die Umsatzerlöse im Inland, die sich um 4,6 % auf 382 Mio DM verminderten. Im Inland beginnen die Vertriebsmaßnahmen zu greifen. So konnten die Mengenrückgänge beim Flaschengeschäft deutlich abgeschwächt werden. Im Tankgeschäft wurden erfreuliche Zuwachsraten erreicht. In der Sparte Rohrleitung haben wir unsere Position im Wasserstoffgeschäft weiter verstärkt.

Ausblick

Die anhaltend gute Nachfrage aus dem Ausland wird das Wachstum unseres Unternehmens weiterhin stützen. Zunehmend trägt auch die Belebung des Inlandsgeschäfts zu der positiven Geschäftsentwicklung bei. Für das Geschäftsjahr 1998 erwarten wir eine Umsatz- und Ergebnissteigerung von rund 10 %.

Für Rückfragen: Presse: Klaus Schönfeld Investor Relations: Brita Tornow-Klinkenberg

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI