UMTS - dritte Mobilfunkgeneration

Wien (OTS) -

  • Weltweiter Standard integriert alle Mobilfunksysteme
  • Multimediaservices mit dem Handy
  • Schnelle Entscheidung für gesetzliche Rahmenbedingung notwendig

Die Einigung der EU-Telekom-Minister vom vergangenen
Dienstag, möglichst schnell einen gesetzlichen Rahmen für UMTS zu schaffen, sieht Ernst Tallowitz, Vorstand und technischer Direktor der MOBILKOM AUSTRIA AG, als wichtigen Schritt in die richtige Richtung: "UMTS stellt etwas vollkommen Neues dar. In diesem weltweiten Standard werden die bisherigen Mobilkommunikationsysteme integriert sein und die größeren Datenübertragungsraten ermöglichen Multimedia-services. Um diese Entwicklung auch realisieren zu können, ist ein rasches gesetzliches Regulativ absolute Voraussetzung."

Nach der ersten Generation (Analoge Mobilfunksysteme) und der zweiten Generation (digitale Mobilfunksysteme, wie GSM) ist UMTS (Universal Mobile Telefon System) die dritte Generation der mobilen Kommunikation. Wobei die Ergänzung von GSM 900 auf GSM 1800 keinen neuen Entwicklungsschritt darstellt, sondern die Anwendung des GSM Standards im 1800 MHz Frequenz-band ist.

Die Einführung von UMTS bedeutet für die Netzbetreiber auch höhere Investitionen als für die GSM-Netze notwendig waren. Sämtliche Kommunikationsdienste, wie GSM 900 bzw. 1800, Satellitenkommunikation, Pagingsysteme, Schnurlosanwendungen und auch Internet werden in der neuen UMTS-Technologie zusammengefaßt werden. Die Mobilkom Austria AG ist bei verschiedenen Forschungsinitiativen zum Thema UMTS, wie dem Forschungs- und Technologiezentrum Wien, dem UMTS-Forum oder der UMTS-Kooperation mit der TU Wien tätig.

"Klare gesetzliche Rahmenbedingungen hinsichtlich Lizenzvergabe und Frequenzplanung müssen sowohl national als auch EU-weit so schnell wie möglich geschaffen werden. Ohne Regulative ist eine Planung nicht möglich" verdeutlicht Tallowitz den akuten Handlungsbedarf. "In Japan werden bereits im Jahr 2000 die ersten UMTS-Netze zur Verfügung stehen."

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System)

UMTS ist eine neue Mobilfunk-Technologie und soll erstmals einen weltweit einheitlichen Mobilfunkstandard ermöglichen. Kontinentale Standards wie der Europäische (GSM), der Amerikanische oder Japanische werden in UMTS integriert. Im Juni soll der UMTS-Standard auch offiziell von der UNO-Organisation ITU (International Telecommunications Union) als Weltstandard IMT 2000 (International Mobile Telecommunications System) beschlossen werden. Wesentlichste Merkmale von UMTS sind: ein weltweiter Standard, unterschiedliche Mobilfunksysteme werden zusammengefaßt, größere Kapazitäten für eine große Anzahl von Kunden und größere Datenmengen (bis zu 2 MBit/sec) können übertragen werden. Damit soll der neue Standard den erhöhten Leistungsanforderungen der Zukunft genügen, die aus dem Einsatz mobiler Multimedia-Geräte und der Internet-Nutzung resultieren.

Rückfragen & Kontakt:

MOBILKOM AUSTRIA AG Ing. Martin Bredl,
Pressesprecher Tel: (1) 331 61-27 10

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO/OTS