Stillfreundliches Krankenhaus

Fachtagung der NÖ Landesakademie

St.Pölten (NLK) - Richtiges Stillen sichert Nahrung,
Gesundheit und Betreuung für ein Baby und erfordert keine Kosten. Nach drastischer Reduzierung der staatlichen Beihilfe der Mutter-Kind-Paß-Untersuchungen ist ein deutlicher Rückgang bei den kostenlosen Untersuchungen während der Schwangerschaft und den ersten vier Lebensjahren zu verzeichnen. Deshalb kommt dem Gesundheitspersonal in den Geburtenabteilungen eine besondere Verantwortung zu.

In einer Fachtagung der NÖ Landesakademie in Zusammenarbeit mit dem Amt der NÖ Landesregierung/Abteilung Gesundheitswesen, der UNICEF und dem Verband der Still- und Laktationsberaterinnen Österreichs wurden kürzlich Themen diskutiert, die die Bemühungen um das Stillen in der täglichen Arbeit von Hebammen, Ärzten, Pflegepersonal und Stillberaterinnen unterstützen sollen.

Stillen ist zwar ein natürlicher Vorgang, jedoch sind für den Erfolg des Stillens die richtige Information, Anleitung und Unterstützung der Mütter besonders wichtig. Weil dies nach Möglichkeit schon in den geburtshilflichen Stationen erfolgen sollte, empfiehlt die WHO/UNICEF in einer weltweiten Initiative
den Krankenhäusern, die "Zehn Schritte zum erfolgreichen Stillen" umzusetzen.

"Vordenken - Nachdenken für Niederösterreich" ist der Grundgedanke der NÖ Landesakademie. "Vordenken über Stillen ist nicht notwendig, da dies seit tausenden Jahren praktiziert wird, nachdenken sollte man aber, wie man das Stillen zeitgerecht macht und es wieder attraktiver für die heutigen Mütter gestaltet. Dazu sollte diese Fachtagung der erste Schritt sein", so LAK-Geschäftsführer Univ.Doz. Dr. Karl Sablik.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK