NÖ Feuerwehrelite aufgestockt

Landesrat Blochberger zeichnet 192 "Könner vor Ort" aus

Tulln (NLK) - Niederösterreich hat seit heute um 192 Elitefeuerwehrmitglieder mehr. In der NÖ Landesfeuerwehrschule in Tulln haben sich die freiwilligen Feuerwehrmänner nach langen und intensiven Vorbereitungen in ihrer Freizeit der leistungsintensivsten Prüfung im Feuerwehrdienst gestellt. Bei der Siegerverkündung bezeichnete Landesrat Blochberger die 192 Feuerwehroffiziere als "Könner vor Ort", denen Respekt für ihre Leistung zu zollen sei. Zu wünschen sei, daß sie das Erlernte möglichst selten unter Beweis stellen müssen, aber jederzeit unter Beweis stellen können.

In Bezug auf das Problem der Zeltfeste verlieh Blochberger seiner Hoffnung Ausdruck, daß in den nächsten Tagen endgültig im Parlament eine entsprechende Formulierung gefunden und im Gewerberecht eine klare rechtliche Regelung getroffen werde, die das Problem im Sinne der Feuerwehr einer positiven Erledigung zuführe. Hinsichtlich dienstrechtlicher Probleme und der Führung der Landesfeuerwehrschule laufen Gespräche und sollen Arbeitsausschüsse in den nächsten Wochen Klarheit bringen.

Beim 41. Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, der sogenannten "Feuerwehrmatura", haben die 192 Feuerwehrmitglieder ihr Wissen und Können nach dem letzten Stand der Anforderungen der Technik sowie der Ausbildung eindrucksvoll unter Beweis gestellt, um im Ernstfall der Bevölkerung rasch und effizient Hilfe leisten zu können. Die Sieger unter den Besten sind: 1. Feuerwehrmann Andreas Altrichter, FF Vestenkoppen-Wohlfahrts, 2. Feuerwehrmann Manfred Wohlmuth, FF Oberkreuzstetten, 3. Hauptfeuerwehrmann Manfred Etzler, FF Scheideldorf, 4. Verwaltungsmeister Ing. Markus Schön, FF Pulkau, 5. Oberbrandinspektor Franz Woditschka, FF Altlichtenwarth.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK