Sanfte Mobilität - umweltbewußtes Fahren in NÖ

Dreitägiges Seminar für Fahrschulen in St.Pölten

St.Pölten (NLK) - Die Abteilung Umweltrecht und
Umweltkoordination veranstaltet vom 25. bis 27. Mai unter dem
Titel "Sanfte Mobilität - umweltbewußtes Fahren in NÖ" für alle Fahrschulen in Niederösterreich sowie für die technischen Lenkerprüfer ein Seminar zum ökonomischen Umgang mit dem Kraftfahrzeug. Dabei soll mittels Fachvorträgen, basierend auf der derzeitigen Kraftfahrzeugtechnik, u.a. aufgezeigt werden, welcher Fahrstil die größtmögliche Treibstoffeinsparung bewirkt und welche emissionsmindernden Maßnahmen (z.B. Vorwärmeanlagen) eingesetzt werden können. Ziel ist es, über die Ausbildung in den Fahrschulen den Führerscheinanwärtern ein gesteigertes Umweltbewußtsein und mehr Verantwortung beim Umgang mit einem Kraftfahrzeug zu vermitteln. Weiters soll damit ein aktiver Schritt zur Umsetzung
des Ozonmaßnahmenplanes durch Emissionsminderung bzw. durch Begleitmaßnahmen wie Information und Bewußtseinsbildung getätigt werden.

Aufgrund der bevorstehenden EU-Präsidentschaft Österreichs kommt dieser Veranstaltung besondere Bedeutung zu, da z.B. aufgezeigt werden soll, daß das "5-Liter-Auto" bereits existiert oder der Einsatz von erneuerbaren Energien in manchen Bereichen problemlos möglich ist. Dieses Seminar wird von Porsche Austria GesmbH und der Raiffeisen Genossenschaft unterstützt. Die von Porsche Austria zur Verfügung gestellten 20 Fahrzeuge werden mit Biodiesel betrieben, den die Raiffeisen Genossenschaft finanziert. Ein Umrüsten der Fahrzeuge auf diesen Treibstoff ist nicht erforderlich.

Nach Fachreferaten am Vormittag wird jeweils von 13 bis 16 Uhr mit der zur Verfügung stehenden Fahrzeugflotte eine 25 Kilometer lange Verbrauchstestfahrt durchgeführt. Hiebei sollen die Seminarteilnehmer das am Vormittag Erlernte im Praktischen
umsetzen. Zum Abschluß erhalten die Fahrschulen, die den niedrigsten Verbrauch erzielt haben, eine Urkunde.

Nähere Informationen sind unter der Telefonnummer 0663/9507258 zu erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK