Jugendwohlfahrt:

Neuer Abteilungsleiter bestellt

St.Pölten (NLK) - Wechsel an der Spitze der Abteilung Jugendwohlfahrt beim Amt der NÖ Landesregierung: Mit Wirksamkeit vom 1. Juni hat die Landesregierung den bisherigen Abteilungsleiter-Stellvertreter Mag. Reinfried Gänger zum neuen Abteilungsleiter bestellt. Der 42jährige, aus Waidhofen an der Thaya stammende Beamte kennt auch die Praxis, er hat nach der
Matura eine Ausbildung zum Diplomsozialarbeiter absolviert und als Sozialpädagoge gearbeitet. Nach dem Jus-Studium trat er im
Dezember 1983 in den Landesdienst ein und ist seit 1984 - mit
einer "Zwischenstation" in der Jugendabteilung auf der BH Baden -
in der Abteilung Jugendwohlfahrt tätig. Im Oktober 1985 wurde er zum Abteilungsleiter-Stellvertreter bestellt. Als Hauptaufgaben
der nächsten Zeit sieht Mag. Gänger unter anderem die Klärung des Verhältnisses zwischen der öffentlichen und privaten Jugendwohlfahrt, um eine bestmögliche Zusammenarbeit zu gewährleisten, sowie eine verstärkte präventive Arbeit und die Erarbeitung von Unterstützungsmaßnahmen für Familien, um die Unterbringung in Heimen zu reduzieren und die Kostenexplosion zu bremsen.

Mag. Gänger tritt die Nachfolge von Hofrat Mag. Friedrich Thalhammer an, der in den dauernden Ruhestand tritt. Mag.
Thalhammer leitete die Abteilung, der er seit Anfang 1979 angehörte, über zehn Jahre. In den Landesdienst trat er 1960 ein, studierte nebenberuflich Rechtswissenschaft und war auch zwei
Jahre an der Bezirkshauptmannschaft Mödling als Jurist in allen Bereichen der allgemeinen Verwaltung tätig. Thalhammer war als Leiter der Abteilung immer darauf bedacht, den Bereich Jugendwohlfahrt ständig den Erfordernissen anzupassen und die Kontakte mit Psychologen, Amtsvormündern und Sozialarbeitern sowie mit anderen in diesem Bereich tätigen Institutionen zu intensivieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK