AK: Shell-Gewinne zeigen, Benzinpreissenkung ist möglich

Einsparungen und Bilanzgewinne an Kunden weitergeben

Wien (OTS) - Die Arbeiterkammer fordert die österreichische Mineralölwirtschaft erneut auf, die Netto-Benzinpreise an das europäische Niveau anzupassen, also zu senken. Aktueller Anlaß:
Die Jahresbilanz von Shell-Austria für 1997. Ein Bilanzgewinn 373 Millionen Schilling, eine neunprozentige Umsatzsteigerung und ein Nettoumsatz von 10,3 Milliarden Schilling erlauben es wohl, daß auch die Konsumentinnen und Konsumenten an dieser für Shell positiven Entwicklung teilhaben können, meint die AK.****

Die Nettopreise liegen in Österreich bei Eurosuper immer noch 85 Groschen und bei Diesel 60 Groschen über dem EU-Schnitt,
kritisiert die AK. Das heute präsentierte Bilanzergebnis von Shell-Austria wäre jetzt ein guter Anlaß, die Nettopreise endlich zu senken.

Die Mineralölwirtschaft darf sich nicht länger hinter Scheinargumenten verstecken, wenn es um den Treibstoffpreis geht. Weder hat Österreich ein höheres Mineralölsteuerniveau, noch rechtfertigen die hiesigen Öko-Standards eine Preisgestaltung, die nicht dem EU-Durchschnitt entspricht, kritisiert die AK abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Bernhard Torsch
Tel.: (01)501 65-2347

AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW