Neue Meßwerte zeigen, daß CPT-11 die Überlebensdauer bei Menschen mit kolorektalem Karzinom im fortgeschrittenen Stadium verlängert

Los Angeles (ots-PRNewswire) - CPT-11 bietet verbesserte Überlebenschancen im Vergleich zu 5-FU.

Die Versuchswerte, die heute beim Meeting der American Society Of Clinical Oncology (ASCO) präsentiert wurden, zeigen zum ersten Mal, daß Menschen mit kolorektalem Karzinom im fortgeschrittenen Stadium, welchen CPT-11 (Irinocetan Hydrochlorid; Campto(R)/Camptosar(R)) Monotherapie als Begleittherapie verabreicht wurde, bessere Überlebensraten im Vergleich zu Patienten mit 5-Fluorouracil (5-FU) Behandlung aufweisen.

"CPT-11 hat sich als das wirksamste Arzneimittel in der Begleittherapie bei fortgeschrittenem kolorektalem Karzinom erwiesen", sagte Professor Eric Van Cutsem, M.D., PhD (Universitätskrankenhaus Gasthuisberg, Leuven, Belgien). "Die Studie zeigt, daß CPT-11 eine bessere therapeutische Option als 5-FU für Patienten darstellt, die als Begleitbehandlung Chemotherapie erhalten und begründet damit einen neuen Behandlungverweis".

Die bei der ASCO präsentierte Studie ist die erste Studie der Phase III auf Zufallsbasis, die je bei fortgeschrittenem kolorektalem Karzinom in einem Vergleich zwischen CPT-11 und 5-Fu mit hochdosierter Infusion mit nachfolgendem Versagen von 5-FU durchgeführt wurde. Die Forscher zeigten, daß auf ein Jahr gerechnet die gesamte Überlebensrate 38 Prozent höher bei Patienten ausfiel, die CPT-11 erhielten, als bei jenen mit 5-FU (44,8 Prozent im Vergleich zu 32,4 Prozent).

Versuchsmethodologie

Dieser Multicenter-Versuch umfaßte 256 Patienten mit fortschrittenem kolorektralem Karzinom, bei denen zuvor die Standard-Hauptbehandlung mit 5-FU versagt hatte. Die Studie war angelegt, um die gesamte Überlebensrate mit CPT-11 Monotherapie mit den besten geschätzten Verfahren bei 5-FU zu vergleichen. Die Patienten wurden in zwei Behandlungsgruppen geteilt: die Patienten in Gruppe A erhielten CPT-11 (350mg/m(2) alle drei Wochen) und Patienten in Gruppe B erhielten eine der drei besten geschätzten Behandlungen bei 5-FU Infusionen (5-FU 400mg/m(2) pro Tag (d) i.v. Bolus + 600 mg/m(2) pro Tag i.v. fortlaufende Infusuion bis Toxizität; oder 5-FU 2,6-3/m(2) pro Tag über 24 Stunden (Folsäure wöchentlich x6 w+2 mit dem Rest). Auf ein Jahr gerechnet belief sich die gesamte Überlebensrate auf 44,8 Prozent in der CPT-11 Gruppe, verglichen mit 32,4 Prozent in der 5-FU Gruppe (p=0,035).

Die Qualität der Lebensanalyse zeigte keinen Unterschied zwischen den CPT-11 und 5-FU Gruppen gemessen an der Häufigkeit von Symptomen wie Schmerzen, Übelkeit, Gewichts-/Appetitverlust und emotionaler Funktionsweise. Durchfall und Erbrechen zeigten sich leicht verringert in der 5-FU Gruppe.

Die häufigsten nachteiligen Nebenwirkungen, die bei CPT-11 in dieser Studie beobachtet wurden, waren Durchfall, Neutropenie und Erbrechen.

Kolorektales Karzinom ist eine Krebsart, die die Auskleidung des Dickdarms oder des Enddarms mit umfaßt. In der Vergangenheit war das kolorektale Karzinom bekannt als die Ein-Arzneimittel-Krankheit", da die einzige wirksame Arzneimitteltherapie aus 5-Fluorouracil (5-FU) bestand.

ots Originaltext: Interel Marien Im Internet recherchierbar:
http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Eveline Goossens, oder Caroline Verschaffel, von der Interel Marien, Tel: +32-2-761-66-52, oder Fax: +32-2-777-05-25

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE