LIF-Wien ortet Zerfallserscheinungen der FPÖ auch in Wien: Berechtigte Kritik wird in KPdSU-Manier im Keim erstickt!

Pöschl: Verordnete Aufhebung der Meinungsfreiheit innerhalb der FPÖ wird sicher weitere Opfer fordern!

Wien (OTS) Als "Spitze des Eisbergs" und "erste Anzeichen der Zerfallsprozesses in der Wiener FPÖ", bezeichnete heute der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landesprecher des Liberalen Forums Wien, Hanno Pöschl, die Rücktrittsaufforderungen innerhalb der FPÖ Wien. "Das Sittenbild der FPÖ wird immer deutlicher - wer Kritik an der gescheiterten Politik des Parteiführers übt und letzte Reste von Anstand und Demokratiebewußtsein hat, wird gnadenlos an den Pranger gestellt und in der Öffentlichkeit politisch exekutiert."

Die Vorgangsweise innerhalb der FPÖ ist wohl der letzte Schritt auf dem langen Weg zu einer totalitären Führerpartei. "Disziplinierungsinstrumente wie Knebelungsverträge und die Quasi-Aufhebung des freien Mandats entsprechen wohl eher der totalitären Geisteshaltung schon längst überwunden geglaubter Regime und nicht den heutigen Demokratiestandards", so Pöschl.

"Der Fall Stix darf und wird kein Einzelfall bleiben, denn jene Reste der FPÖ in Wien, die noch einen Funken Anstand und Selbstachtung haben, können sich diese Entmündigung nicht länger gefallen lassen", so der Liberale Abgeordnete abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW