Paragraph 15 WpHG-Mitteilung: M.A.X. Holding: 1998 glänzend angelaufen

München (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Über eine ausgezeichnete
Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des laufenden Jahres berichtet die in erfolgreichen Mittelstandsfirmen der Bereiche Förder- und Umwelttechnik sowie Haus- und Wärmetechnik engagierte Münchner Unternehmensbeteiligungsgesellschaft M.A.X. Holding AG. Beim Umsatz hat sich nach Angabe des Vorstandsvorsitzenden Heinzwerner Feusser ein Plus von 25% gegenüber der Vorjahresvergleichszeit ergeben. Die Erträge seien sogar um 50% gestiegen und beim Auftragseingang sei mit einer Zunahme um 45% auf 112 Mio DM der höchste Stand in der Firmengeschichte erreicht worden. Der Auftragsbestand wuchs um 15% Neuakquisition im Bereich Fördertechnik. Mit der 100%igen Übernahme der in Porta Westfalica ansässigen IWM Wojtynia Maschinenbau GmbH sei heute der strategische Ausbau der Sparte Fördertechnik noch weiter fortgesetzt worden. Das Unternehmen erziele Feusser zufolge mit 64 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 22 Mio DM. Es habe eine sehr geringe Fertigungstiefe mit entsprechenden Kostenvorteilen und stelle - jeweils ausschließlich im Kundenauftrag - Komplett- Förderanlagen für den Produktionsprozeß her: von der Problemanalyse bis zur Endmontage mit anschließendem Service insbesondere für die Automobil-und die Kfz-Zulieferindustrie. Die IWM zähle alle namhaften deutschen Kfz-Hersteller und- Zulieferer zu ihren Kunden. Ebenso wie die übrigen Gruppenunternehmen sei sie erfolgreich in einer Marktnische positioniert. In den letzten drei Jahren habe sie jeweils zweistellige Umsatzrenditen erreicht. Sie stelle eine ausgezeichnete Ergänzung des im Bereich Fördertechnik bisher von der Unternehmensgruppe M.A.X. Holding gebotenen Produktspektrums dar und verspreche beachtliche Synergievorteile. Darüber hinaus ergebe sich durch dieses und ein weiteres schon sehr konkret geplantes Auslandsneuengagement in der gleichen Sparte für den Firmenverbund die Möglichkeit, als gemeinsamer Anbieter für die Antomobilindustrie praktisch deren gesamten fördertechnischen Bedarf einschließlich Großprojekten abzudecken, und zwar weltweit. Auf diesen Konzernbereich würde dann rund ein Drittel des Gesamtumsatzes entfallen.

M.A.X. Holding AG
Der Vorstand
Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI