Hofbauer: NÖ investiert eine halbe Milliarde Schilling pro Jahr in den öffentlichen Verkehr

Niederösterreich, 19.5.1998 (NÖI) Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs hat in Niederösterreich oberste Priorität. So wird pro Jahr eine halbe Milliarde Schilling in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs investiert. Wichtige Schwerpunkte für die nächsten Jahre sind der Ausbau von Schnellbahnlinien. "Mit der Fertigstellung der Flughafenschnellbahn wird bereits im Jahr 2002 gerechnet, der
Ausbau der Schnellbahnlinie Krems-St. Pölten-Lilienfeld ist so
weit abgesichert, daß bereits die Vertragsverhandlungen mit dem Bund beginnen", erklärte der Verkehrssprecher der Volkspartei Niederösterreich, LAbg. Johann Hofbauer.****

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Installierung von weiteren Doppelstockwaggons. Der Einsatzplan dafür steht schon fest. So wird es ab Juni diesen Jahres 32 Doppelstockwaggons auf
der Ostbahn, ab Septmeber 68 Doppelstockwaggons im Weinviertel, ab Juni 1999 38 Doppelstockwaggons auf der Westbahn und ab Juni 2000
42 Doppelstockwaggons auf der Franz-Josefs-Bahn geben, so
Hofbauer.

Durch diese wesentliche Attraktivierung unserer Bahnlinien, sowohl was den Ausbau, als auch, was die Installierung von bequemeren, besseren und moderneren Zügen betrifft, sollte es uns gelingen, die Pendler vermehrt von der Straße auf die Schiene zu bringen. Niederösterreich geht aber noch einen Schritt weiter: Mit dem gestern von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll präsentierten Regionalmanagement für öffentlichen Verkehr, wird eine noch bessere Koordination zwischen den ÖBB, dem Land und den Wünschen unserer Pendler möglich.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI