Der Wirtschaftsfaktor Vienna City Marathon

Österreichs größtes Sportereignis setzt ATS 120 Millionen um

Wien (OTS) - Mit einem neuen Teilnehmerrekord von 15.000 aktiven Läufern (+23% im Vergleich zum Vorjahr) und über 200.000 Zuschauern stellt der Vienna City Marathon einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Laut einer Studie der WU Wien bringt der Marathon direkte Umsätze von ca. ATS 120 Mio., das entspricht 200 Ganzjahresarbeitsplätzen.

Der Vienna City Marathon ist zum Tourismus-Event avanciert: Ca. 2.000 Läufer aus über 50 Nationen reisen für den Vienna City Marathon nach Wien. Weitere 1.500 Personen begleiten die internationalen Teilnehmer. Pro Gast werden durchschnittlich ATS 15.000 umgesetzt, das sind in = Summe ATS 52 Mio. für den Wiener Tourismus.

Das Budget des Vienna City Marathon ist in den letzten Jahren mit der wachsenden Teilnehmerzahl ständig gestiegen: Für heuer beträgt es ca. ATS 12 Mio. und setzt sich aus Nenngeldern von etwa ATS 3,5 Mio. und Sponsoreneinnahmen von ATS 8,5 Mio. zusammen. Die Hauptsponsoren des Vienna City Marathons sind Becel, BP und Reebok. Klaus Öllerer, Geschäftsführer von Reebok Austria, geht davon aus, daß es in Österreich 400.000 aktive Läufer gibt. Ca. 5% davon laufen Marathon. Seit acht Jahren sponsert Reebok diesen Event und erreicht somit direkt Kunden und potentielle Kunden. In diesem Zeitraum konnte der Umsatzanteil von Laufschuhen von 19 auf nunmehr 30 Prozent und bei Textilien von 5 auf 40 Prozent gesteigert werden. BP sponsert schon seit 1987 den Vienna City Marathon aus Imageüberlegungen. "Somit bringen wir unseren Firmenslogan 'BP. Wir sorgen für Bewegung' zum Ausdruck", sagt Guido Fortis, Generaldirektor von BP Austria. Becel will mit seinem Engagement beim Vienna City Marathon der wachsenden Kundenzahl, die sich insgesamt für Wellness interessiert, einen Mehrwert bieten.

Becel berechnet, daß sich durch den Event, die Berichterstattung und alle Kommunikationsmaßnahmen ca. 34 Mio. Kontakte ergeben.

Für die Marathon Expo, einer Sportartikel-Ausstellung in einer 1.600 m2 großen Zelthalle am Rathausplatz, erwartet Wolfgang Konrad, Geschäftsführer des Vienna City Marathon, 25.000 Besucher und einen Umsatz von ATS 3 Mio. Auch kostenloser Service wird auf der Marathon Expo angeboten: Reebok bietet z.B. eine letzte Formprüfung auf einem Laufband an.

Die gesamte Veranstaltung wird ausschließlich von bezahlten MitarbeiterInnen betreut: Während des Jahres bereiten 3 Personen das Großereignis vor. Mit Jahresanfang werden jeweils 25 "Projektverantwortliche" für Logistik, Streckenbetreuung, Verpflegung, ... aktiv. Am Tag des Marathons, am 24. Mai 1998, sorgen 2.500 Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf.

Den Umsätzen stehen nahezu keine Investitionskosten gegenüber, denn der Veranstaltungsort "Straße" wird von der Stadt Wien zur Verfügung gestellt. Auch eine "Nachnutzung" muß nicht überlegt werden.

Konrad plant in den nächsten Jahren eine quantitative Steigerung der Teilnehmer auf 10.000 MarathonläuferInnen, zusammen mit den anderen Laufbewerben erwartet er 17.000 Teilnehmer. Zugleich möchte er noch mehr Service für die Teilnehmer bieten und den Marathon verstärkt als ein Wien-Tourismus-Event positionieren.

Laufen - Wirtschaftsfaktor rund ums Jahr

Gesellschaftspolitisch boomt der Laufsport und damit alle Dienstleistungen rund ums Laufen. Laufseminare für Private und Unternehmen sowie persönliche Coaches haben großen Zulauf. Darüber hinaus stellt das Laufen und Training für den Marathon einen wichtigen Umsatzbringer für die Sportartikelindustrie und den Handel dar. Nach Schätzungen von Reebok Geschäftsführer Klaus Öllerer investieren Läufer für den Wien Marathon im Schnitt jedes Jahr etwa ATS 3.000,-- in Laufkleidung und Schuhe. Bei geschätzten 12.000 Teilnehmern aus Österreich beläuft sich diese Summe auf ATS 36 Mio.

Teilnehmer am Vienna City Marathon

Aus dem Ausland werden heuer in etwa 2.000 Athleten, das sind um 35% mehr als im Vorjahr, erwartet. Stärkste ausländische Nation ist Deutschland mit 716 Teilnehmern (+ 35% gegenüber Vorjahr), gefolgt von der Schweiz mit 217 (+46%) und Italien mit 155 (+ 86%).

Facts and Figures

Der Vienna City Marathon wird heuer zum 15. Mal veranstaltet und in vier Disziplinen ausgetragen:

Vienna City Marathon: ca. 8.000 Personen laufen die 42,195 km.

Start ist auf der Linken Wienzeile, Ziel am Rathausplatz Nenngeld: 590,-- am 21. und 22. Mai; 900,-- am 23. Mai;

Becel-Frühlingslauf:ca. 2.500 Personen laufen 14,2 km parallel

zum Marathon, beginnend um 9:10 Uhr in Schönbrunn bis zum Rathaus
Nenngeld: 350,--

DIANA Staffel-Marathon:1.400 Läufer bewältigen in 350 Staffeln zu je

4 Läufern die Marathondistanz. Der erste Läufer startet mit dem Frühlingslauf vor dem Schloß Schönbrunn.
Nenngeld: 1.000,--

LEGO Mini-Marathon:Um 10: 25 Uhr starten 3.000 Kinder und

Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren auf der Ringstraße/Kreuzung
Kokoschkaplatz. Ziel der 2,5 km langen Strecke ist der Rathausplatz.
Nenngeld: 50,--

Sponsoren

Die drei Hauptsponsoren sind Becel, BP und Reebok. 15 weitere Sponsoren beteiligen sich am Vienna City Marathon:

Ankerbrot, Bundeskanzleramt - Gruppe Sport, Diana, Donaukraft, Lego, Mega Basic, Mercedes, NÖM, Österreichische Lotterien, Ottakringer, Presse- und Informations-dienst der Stadt Wien, Sportamt Wien, Swatch, Vöslauer, Wr. Städtische Versicherung

Marathon-Expo

Am Donnerstag, den 21. Mai 1998, um 10:00 Uhr wird am Rathausplatz die Marathon-Expo, eine Ausstellung auf 16.000 m2, eröffnet. Ca. 30 Aussteller präsentieren Produkte "rund ums Laufen" und erwarten 25.000 Besucher, die ATS 3 Millionen umsetzen. Auch kostenloser Service wird angeboten: Reebok bieten allen Läufern eine letzte Formprüfung auf einem Laufband an.

Die Marathon-Expo ist bis zum 23. Mai um 18:00 Uhr (täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr) geöffnet.

Kaiserschmarrn

Allen Teilnehmern des Marathons wird am Samstag, den 23. Mai 1998, zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr eine köstliche kohlenhydratreiche Stärkung angeboten: Über 6.000 Portionen Kaiserschmarrn werden von der Firma Marietta im Festsaal des Wiener Rathauses den Teilnehmern des Vienna City Marathons kostenlos serviert. Begleitpersonen zahlen für den Kaiserschmarrn ATS 50,--.

Organisation

Wolfgang Konrad (40) ist seit 1991 alleiniger Veranstalter des Vienna City Marathons, den er zu einer der bedeutendsten Marathon-Veranstaltungen in Europa gemacht hat. Die Höhepunkte seiner sportlichen Karriere waren: 1979 Dritter in der Weltrangliste für 3000 Meter Hindernislauf, 1980 Mitglied der Österreichischen Olympiamannschaft in Moskau, 1982 Fünfter der Europameisterschaften in Athen. Nach Beendigung seiner sportlichen Karriere 1986 gründete Konrad das Unter-nehmen Enterprise Sport Promotion und organisiert Lauf-, Triathlon- und Mountain-bike-Veranstaltungen.

Preisgelder

Männer Frauen
1. Platz13.000 US $1.Platz 8.000 US $
2. Platz 8.000 US $2. Platz5.000 US $
3. Platz 5.000 US $3. Platz3.000 US $
4. Platz 3.000 US $4. Platz2.000 US $
5. Platz 2.000 US $5. Platz1.000 US $
6. Platz 1.000 US $6. Platz 500 US $

Der Marathon als Sponsor

Der Vienna City Marathon ist der größte Sponsor der Wiener Leichtathletik. Die zehn Labestationen auf der Streckenführung werden von Wiener Leichtathletikvereinen betreut. ATS 100.000 läßt sich der Vienna City Marathon diese Betreuung kosten - oftmals die einzige Sponsoreneinnahme im Jahr für die Leichtathletikvereine.

Reebok:Vienna City Marathon als Motor

Reebok Austria GmbH ist seit acht Jahren Hauptsponsor der größten Laufveranstaltung Österreichs, dem Vienna City Marathon. Über die Plattform Marathon ist Reebock Austria zu einer festen Größe in der österreichischen Laufszene geworden: Mit einem Marktanteil von 12% gehört Reebok zu den Top 3 der Sportartikelanbieter in Österreich.

Beim Markteinstieg im Jahr 1987 waren die Produkt-Schwerpunkte Fitness- und Freizeitartikel. Binnen kurzer Zeit etablierte sich Reebok zum Marktführer im Segment Fitness. Um dem Markenimage als kompletter Sportartikelanbieter zu entsprechen, wurde das Segment Sport-Performance aufgebaut. Dabei kommt der Kategorie "Running" aufgrund ihres hohen Anspruches an Funktionalität und Qualität eine Schlüsselfunktion zu. In Österreich betrifft beinahe ein Drittel des gesamten Umsatzes von Sportschuhen Running-Schuhe. Seit 1991 konnte Reebok den Umsatzanteil von Laufschuhen von 19 auf nunmehr 30 Prozent und bei Running/Jogging-Textilien von 5 auf 40 Prozent steigern.

Ein großer Teil dieser erfolgreichen Entwicklungen ist auf integrierte Marketing-maßnahmen zurückzuführen, die rund um den Vienna City Marathon kreiert wurden. Herzstück dieser Konzepte ist die Vienna City Marathon - Competition Line, die als offizielle Trainings- und Wettkampflinie dem Handel seit nunmehr zwei Jahren präsentiert wird. Unterstützt wird der Verkauf dieser spezifischen Performance - Linie durch ein breit gefächertes Angebot an klassischen Werbesujets in österreichischen Medien, Merchandising-Programmen am POS, PR-Aktivitäten, "Try On Areas" und weiteren "below the line" - Aktionen.

Die Markteinführung der innovativen und revolutionären Luft-Transfer-Technologie DMX war in Österreich - durch den Kommunikationskanal Marathon - die Erfolgreichste in ganz Europa. 5.000 Paare dieses hochtechnologischen Laufschuhes wurden im Vorjahr in Österreich abgesetzt .

Reebok International Ltd. mit Hauptsitz in Stoughton, MA, USA entwickelt, vermarktet und vertreibt weltweit Sport-, Fitness- und Freizeitschuhe, -bekleidung und -ausrüstung. Darüberhinaus gehört The Rockport Company, Inc. zum Reebok Konzern, der 1997 einen Umsatz von rund 3,6 Milliarden US-Dollar erzielte.

BP - Wir sorgen für Bewegung

"BP. Wir sorgen für Bewegung" lautet der Firmenslogan von BP, den wir auch mit unserem Engagement für den Vienna City Marathon seit 1987 zum Ausdruck bringen. Der Laufsport ist ideal geeignet, um unsere Image-Werte zu transportieren. Der Mensch steht für BP im Mittelpunkt, nicht nur das Auto und der Motor. So haben wir mit dem Marathon eine Dialogschiene gefunden, auch Nicht-Autofahrer anzusprechen. Weiteres wollen wir "schlank und fit" sein - als Unternehmen ebenso wie im Sport. Und nicht zuletzt tragen wir Verantwortung für unsere Umwelt und positionieren uns mit unserem Sponsorship für den Laufsport als umweltfreundliches Unternehmen.

Für BP rechnet sich auch der finanzielle Einsatz: Die TV Berichterstattung anläßlich des Vienna City Marathons im Vorjahr entsprach einer Gesamtbeitragsdauer von über 400 Minuten. Für Printmedien errechnete BP mehr als 4,600.000 Kontakte.

"Wir wollen mit unserem Engagement das gute Marken-Image der BP festigen und weiter fördern. Wie im Geschäftsleben - denken Sie nur an unser Joint Venture mit Mobil - gehen wir auch bei unseren Sponsoring-Projekten gerne innovative Allianzen ein", sagt Generaldirektor Guido Fortis. "Mit unseren Sponsor-Partnern Reebok und Becel verfolgen wir ein integriertes Marketing-Konzept an den Outlets unserer Firmen." Max Wenisch, derzeit Österreichs schnellster Marathonläufer, wirbt als lebensgroßer Läufer aus Pappe an allen BP Tankstellen in Wien und Umgebung für den Marathon. Mit dieser Kommunikationsschiene erreicht BP eine breite Öffentlichkeit. Denn ein Drittel aller Österreicher kauft zumindest ab und zu in den Tankstellen-Shops ein. "BP Express Shopping" bietet ein kundenorientiertes Angebot zur Nah- und Notversorung mit wechselnden Angeboten im Jahresverlauf. Dieses Monat wird gemeinsam mit den Kooperationspartnern Interessantes "rund um den Marathon" in den Shops angeboten.

Becel unterstützt körperliche Bewegung und bewußte Ernährung

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Österreich nach wie vor die Todesursache Nummer eins. Zu fettreiche Ernährung, Bewegungsmangel und inhalierendes Rauchen begünstigen die Entstehung verschiedener Risikofaktoren wie erhöhtes Blutcholesterin, hoher Blutdruck und =DCbergewicht.

Regelmäßige körperliche Bewegung und ausgewogene Ernährung können Herz-Kreislaufkrankheiten vorbeugen und rehabilitieren. Um diese wichtige Botschaft zu transportieren und zur aktiven Verhaltensveränderung zu motivieren, hat sich Becel für die Vienna City Marathon Sponsorship entschieden.

Weil es schwer ist, liebe Gewohnheiten zu ändern, setzt becel auf eine neue Marken- und Kommunikationsstrategie: Vielfältige Beratungs-und Serviceleistungen im direkten Dialog mit den Konsumenten sollen helfen, das Körper- und Gesundheitsbewußtsein der Österreicher zu sensibilisieren.

Im Rahmen des Vienna City Marathon bietet becel auf der "Marathon -Expo" allen Teilnehmern kostenlose Fitneß- und Ernährungsberatung an. Diese Form des professionellen Relationship-Marketings bewährt sich und wird von becel laufend weiterentwickelt.

Becel hat berechnet, daß durch den Event, die Berichterstattung und alle Kommunikationsmaßnahmen ca. 34 Mio. Kontakte zu erwarten sind. Von der Breitenwirkung des Vienna City Marathon erwartet becel auch Synergien für das Ernährungsverhalten. Körperliche Bewegung und bewußte Ernährung gehen Hand in Hand, der gemeinsame Nenner ist das Bedürfnis nach aktiver Gesundheitsvorsorge. Sponsorziel von Becel ist es, noch mehr ÖsterreicherInnen die Vorteile von bewußter Ernährung und Bewegung schmackhaft zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hochegger Kommunikationsberatung
Gabriele Strodl
Tel.: 01/505 47 01

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS