Sobotka zu Mochovce: Inbetriebnahme unverantwortlich

Sicherheit der NÖ Bevölkerung hat Vorrang

Niederösterreich, 18.5.1998(NÖI) Vollste inhaltliche Unterstützung der Protestnote auf diplomatischer Ebene gegen die Inbetriebnahme des grenznahen Atomkraftwerks Mochovce bekundete heute Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka. "Ich hoffe, diese Initiative kommt nicht zu spät. Denn daß das AKW Mochovce erhebliche Sicherheitsmängel aufweist, zeigen alle bisherigen Stellungnahmen der Prüfexperten, die Mochovce untersucht haben. Eine Inbetriebnahme vor dem endgültigen Expertenbericht und der Behebung aller aufgezeigten Mängel wäre unverantwortlich und gefährlich", so Sobotka.****

Sobotka wies in diesem Zusammenhang neuerlich auf das Interesse und die Absicht des Landes Niederösterreich hin, ein absolutes Höchstmaß an Sicherheit für die niederösterreichische Bevölkerung zu garantieren. "Angesichts der geographischen Nähe und der immer wieder geäußerten Mängel stellt der Atomreaktor eine große Gefahr für unser Land sowie die Sicherheit und die Gesundheit unserer Bürger dar. Umweltgefahren machen eben nicht vor Landes- und Staatsgrenzen halt. Daher werden wir, solange unbeseitigte
Gefahren im Raum stehen, unseren Protest weiterführen", so
Sobotka.
- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI