Keusch: Donauschifffahrt - steigende touristische Bedeutung der schönsten "Seemeilen" durch Niederösterreich

Erwerb der Ländenrechte durch das Land NÖ soll als Impulsgeber für Donausschifffahrt dienen

St. Pölten, (SPI) - "Der Vertrag zwischen dem Bund und dem Land Niederösterreich über den Erwerb der Ländenrechte ist praktisch ausverhandelt. Das Land Niederösterreich will mit dem Erwerb die Schiffahrt in Niederösterreich garantieren, ohne jedoch Einfluß auf den Schiffahrtsbetrieb und auf die entsprechende Vermarktung
zu nehmen. Was das Tagesgeschäft betrifft, sollen private
Betreiber für den wirtschaftlichen und damit auch für die touristischen Erfolg für das Land Niederösterreich sorgen", weis der Tourismussprecher der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Eduard Keusch, zu berichten.****

"Wichtig bei diesem Vorhaben ist, daß die Gemeinden und Tourismusverbände zeitgerecht und umfassend in eine in Aussicht stehende Kooperation mit privaten Schifffahrts-Linienbetreibern eingebunden werden. Weiters sollen, da ja der Tourismus nicht an
den Landesgrenzen endet, auch die Länder Oberösterreich und Wien in diese Kooperation eingebunden werden", so Keusch weiter.

"Nach in den letzten Jahren eher stagnierenden Passagierzahlen erlebt die Schifffahrt auf der Donau derzeit eine wirkliche Renaissance. Wir müssen von Seiten des Landes die notwendigen Rahmenbedingungen garantierten, damit die privaten Betreiber optimale Bedingungen vorfinden. Der Erwerb der Ländenrechte an der Donau ist hier ein wirklich innovativer Schritt, der dem Tourismus wichtige Impulse verleihen sollte", so der Tourismussprecher abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI