HÖGER : KINDERBETREUUNG MUSS DEM BEDARF GERECHT WERDEN

LHStv. Höger eröffnet neuen Kindergarten in Schwarzau/Steinfeld

St. Pölten (SPI) Das Kinderbetreuungsangebot muß dem realen Bedarf der Eltern gerecht werden. Ziel muß es sein, den Eltern
eine völlig freie Entscheidung hinsichtlich der Berufsttäigkeit und der ihnen am besten erscheinenden Betreuungsform zu ermöglichen. Dies ist aber nur dann möglich, wenn es ein entsprechendes und attraktives Angebot gibt, stellte Landeshauptmannstv. Ernst Höger Samstag vormittag bei der Eröffnung des neuen Kindergartens in Schwarzau am Steinfeld klar. "Wenn einerseits immer mehr Mütter und Eltern darüber klagen, daß sie nach dem Ende der Karenzzeit nicht wissen wohin mit dem Kind, immer mehr Frauen nur deshalb keiner Beschäftigung nachgehen können, weil das Betreuungsangebot nicht paßt und gleichzeitig die Besuchszahlen der Kindergärten am Nachmittag rückläufig sind, dann paßt da etwas nicht. Also müsen wir den Mut haben, die gesetzlichen Voraussetzungen sowie die Kostenfrage im Interesse
der Eltern und der Kinder zu überdenken", betonte Höger.

Der Landeshauptmannstv. lehnte klar jede versuchte Diskriminierung von berufstätigen Eltern, insbesondere aber der Mütter, als Eltern ‘zweiter Klasse’ ab. "Die Arbeit ist die Grundlage der Existenz jedes einzelnen Menschen und damit
insgesamt auch unseres Wohlstandes und der sozialen Sicherheit. Jedes unzureichende Betreuungsangebot benachteiligt vor allem die Frauen. Berufstätigkeit und Chancen am Arbeitsmarkt dürfen nicht vom Vorhandensein hilfsbereiter Verwandter oder Nachbarn abhängig sein", unterstrich der Landeshauptmannstv. Wir können mit Recht stolz auf unsere Kinderbetreuungseinrichtungen und unsere bestausgebildeten Kindergärtnerinnen sein. Nur müssen diese auch den Kindern der arbeitenden Menschen in ausreichender Anzahl, mit entsprechenden Öffnungszeiten und für alle Kinder ab dem Ende der Karenz zur Verfügung stehen, wo sie gebraucht werden. Die Kinderbetreuung wird deshalb einer der absoluten Schwerpunkte unserer Arbeit sein, schloß Höger.
(Schluß)nk/wb

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI