Bauer: Motto bei Zeltfesten lautet "Nicht ohne meinen Wirt"

Niederösterreich, 16.5.98(NÖI) "Die ÖVP hat gemeinsam mit der Gastronomie eine sinnvolle Regelung gefunden, die Vereine können nach monatelanger Verwirrung bei den Feuerwehren, Musikkapellen
und anderen gemeinnützigen Vereinen aufatmen: gemäß dem Motto 'nicht ohne meinen Wirt' soll gemäß dem VP-Antrag für dreitägige Veranstaltungen künftig die Zusammenarbeit mit einem Konzessionsinhaber mit regionalem Bezug notwendig sein," so die niederösterreichische VP-Nationaratsabgeordnete Rosemarie Bauer zu dem im Nationalrat eingebrachten Antrag der ÖVP.****

Zeltfeste müssen auch weiterhin einen regionalen Bezug zum Sitz des Veranstalters aufweisen und der Reinerlös muß gemeinnützig verwendet werden. Die Abrechnung erfolgt über die Kassa des Vereines und somit steuerbegünstigt. Möglich würde dies durch eine geringfügige Änderung in der Gewerbeordnung.

Nach einem Verwaltungsgerichtshoferkenntnis hätten die
Einnahmen über die Buchhaltung der Festwirte laufen müssen. Sie wären somit voll besteuert worden. Das widerspräche dem Sinn der Gemeinnützigkeit, schließlich fließen die Erträge von Zeltfesten zur Gänze wieder in die Wirtschaft zurück.

"Ein Initiativantrag des NÖ Landtages hat wesentlich zur praktikablen Lösung und zum VP-Antrag im Nationalrat geführt. Eine positive Abstimmung sollte nun rasch erfolgen", schloß Bauer.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/01