AK Veranstaltung am 19. Mai: Die Zukunft der österreichischen Elektrizitätswirtschaft aus Arbeitnehmersicht

Tagung der AK gemeinsam mit ÖGB, GPA, Metallergewerkschaft und Gewerkschaft der Gemeindebediensteten

Wien (OTS) - Mit dem ElWOG (Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetz) wird der Strommarkt stufenweise
liberalisiert, ab Feber 1999 dürfen auch EU-Stromanbieter nach Österreich kommen. Die ArbeitnehmerInnen-Vertretungen sprechen
sich für Übergangsregelungen aus, damit Arbeitsplätze und Standorte nicht gefährdet sind. Gesträkt werden soll die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Elektrizitätswirtschaft gegenüber Atomstromimporten.
Bei der E-Wirtschaftstagung werden die Positionen und Forderungen der ArbeitnehmerInnen-Vertretungen präsentiert. Veranstalter sind die Bundesarbeitskammer, der ÖGB und die Gewerkschaft der Privatangestellten, die Gemeindebedienstetengewerkschaft sowie
die Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie.

Dienstag, 19. Mai, 10.00 Uhr
1020 Wien, Handelskai 212
Festsaal des Wienstrom-Wohlfahrtsgenbäudes

Rudolf Hundstorfer, Vorsitzender der Gemeindebediensteten
Mag Herbert Tumpel, Präsident der Bundesarbeitskammer
Mag Ditmar Wenty, AK Wien
ZBRV Norbert Nischkauer, Verbundgesellschaft
Manfred Anderle, Leitender Sekretär der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie (Moderation)

Die VertreterInnen der Medien sind zu dieser Veranstaltung
herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW