Mit dem IFA-Verein ins Ausland - are you ready?

Joberfahrung, Sprachen, Weiterbildung im Ausland machen fit

PWK - "Mitarbeiter müssen mobil, flexibel und international versiert sein, darin liegt in der Zukunft die Stärke eines Unternehmens", erklärt Komm.Rat DI Werner Hutschinski, Präsident des IFA-Vereines (Internationaler Fachkräfteaustausch) anläßlich der Vorstellung zweier Lehrlinge, die sich vor kurzem in Dänemark ihre ersten Auslandserfahrungen geholt haben. "Joberfahrung, Sprachen und Weiterbildung im Ausland machen fit", so Hutschinski. Es handelt sich um eine Erfahrung, die von den beiden Lehrlingen Andrea Opitz, KFZ-Mechanikerin am Flughafen Schwechat, und Markus Opitz, Werkzeugmacher bei der Firma MIBA, bestätigt wird. ****

Der Verein IFA ist im Jahr 1995 von der Wirtschaftskammer Österreich, den Landeskammern, der Industriellenvereinigung, der Jungen Wirtschaft und der Jungen Industrie als Full Serviceanbieter für Unternehmen gegründet worden. Die IFA-Mitarbeiter organisieren komplette LEONARDO-Austauschprojekte für Lehrlinge, junge Fachkräfte und Ausbilder, suchen Praktikumsplätze im Ausland und kümmern sich um die Bereitstellung von Fördermitteln.

Seit dem Vorjahr ist die Aktion für Lehrlinge angelaufen. Es konnten mit finanzieller Unterstützung aus Brüssel 74 junge Österreichische Lehrlinge ein Praktikum im Ausland absolvieren. Für diese Aktivitäten wurde insgesamt ein Budget von einer Million Schilling vorgesehen. Im Herbst 1997 war beispielsweise eine Gruppe von 14 Lehrlingen in Schottland, im Februar 1998 waren sechs Tourismusschüler in Frankreich und im März 1998 je eine Gruppe von 14 Lehrlingen wieder in Schottland und sechs in Dänemark. Eine Gruppe dänischer Lehrlinge aus Metallberufen wird auf Gegenbesuch nach Österreich kommen. Weiters waren bis jetzt noch sechs Lehrlinge in Deutschland, fünf in Belgien und sieben in Straßburg.

Für den Herbst sind Austauschprogramme für andere EU-Länder wie Belgien und Niederlande vorgesehen, beziehungsweise wieder Schottland und Dänemark. Insgesamt werden im Herbst 1998 42 Lehrlinge im Ausland ihre ersten Erfahrungen machen. Es handelt sich um dreiwöchige Aufenthalte. Während dieser Zeit arbeiten die Lehrlinge in einem ihrem Beruf entsprechenden Unternehmen und können mit Hilfe der Begabtenförderung Sprachkurse absolvieren. Das Wochenende ist für Fahrten und Besichtigungen im Land zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

IFA-Verein
Tel: 5451671-19DI. Georg Matzner

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/INTERNATIONALER