Einzigartige Erkenntnisse über Verbraucher in Mittel- und Osteuropa in Leo Burnett Studie enthüllt

Chicago (ots-PRNewswire) - Vier Richtlinien für erfolgreiches Marketing in der Region ermittelt.

Die Ergebnisse einer beispiellosen Studie in Mittel- und Osteuropa, die 12.000 Verbraucher erfaßte, wurde heute von der Leo Burnett Company in Warschau enthüllt. Die Studie mit dem Titel

Changing Times, The Coming Spring In Central & Eastern Europe", ist die erste ihrer Art, die die Beweggründe der Verbraucher in der Tschechischen Republik, Estland, Deutschland, Ungarn, Polen, Rumänien, Rußland, der Slowakei und der Ukraine erforscht. Die Studie richtet sich an den Kern dessen, worauf die Verbraucher bei Produkten und Werbung reagieren.

"Dies ist die erste und einzige Studie, die die Denkweise der Verbraucher auf diesen blühenden Märkten erforscht, und dies jetzt, da ihnen immer mehr Markenoptionen präsentiert werden", sagte Reiner Erfert, der Vice Chairman von Burnetts Region Europa/Naher Osten/Afrika. "Diese Einsicht in das Verbraucherverhalten wird unseren Kunden hier immense Vorteile bei der effektiven Vermarktung von Markenartikeln verschaffen".

Mittel- und Osteuropa beheimatet 355 Millionen Verbraucher, die eine lange Zeit der staatlichen Kontrolle hinter sich haben. Die Region verzeichnet wachsende Wirtschaft, bedeutende Investitionen von Seiten der USA, Europas und Asiens, eine steigende Zahl an Bündnissen in den Bereichen Handel und Politik und auch ein hohes Bildungsniveau sowie die Verfügbarkeit von Medien.

Die Studie umfaßte Marktforschung von Markt zu Markt mit Hilfe von persönlichen Interviews, Studien mit 850 Fragen und Diskussionen, die auf Videoband aufgezeichnet wurden.

"Mit dem Aufblühen der Wirtschaft haben die Verbraucher auch mehr Zugang zur Markenauswahl im Vergleich zur knappen Verfügbarkeit von Gütern in der Vergangenheit", sagte Josh McQueen, der Executive Vice President und Global Director Of Research. "Die Vermarkter haben die Möglichkeit, Marken-Franchises zu schaffen und loyales Verhalten zu verstärken und davon werden jene profitieren, die die Beweggründe der Bevölkerung verstehen, da die Einflußnahme auf Verhalten darauf basiert".

Die Studie enthüllte drei generelle Denkweisen, die die Verbraucher in der Region kennzeichnet: Optimisten, Engagierte und Miesmacher.

"Die engagierten Verbraucher werden für die Vermarkter von zentraler Bedeutung sein", sagte McQueen. "Sie sind diejenigen, die am aktivsten im wirtschaftlichen Wandel involviert sind, bei ihnen ist es am wahrscheinlichsten, daß sie eine zweite Arbeit annehmen, um mehr zu verdienen, daß sie begierig sind, neue Fähigkeiten zu erlernen, die ihnen mehr Geld einbringen, und fast 80 Prozent von ihnen sparen für die Zukunft".

"Die Studie zeigte zudem die unterschiedlichen Beweggründe und Denkweisen der Menschen. Rußland hat beispielsweise den höchsten Grad an Pessimismus, wobei 50 Prozent der Bevölkerung Demokratie und eine Marktwirtschaft anstreben, während die andere Hälfte sich nach der

guten alten Zeit" zurücksehnt". Im Gegensatz dazu ist Zukunftsoptimismus in Polen und Estland vorherrschend.

"Changing Times" enthüllte eine einzigartige Vorhersage über einen nahenden Frühling" innerhalb der Region, allerdings mit unterschiedlichem Grad an Optimismus. Sie wies zudem darauf hin, daß ein starkes Gefühl von Vertrauen in die eigene Selbständigkeit sich durch die ganze Bevölkerung in Mittel- und Osteuropa zieht.

Auswirkungen auf die Vermarktung

McQueen bestimmte vier wichtige Aufträge für die Vermarkter, die in dieser Region erfolgreich sein wollen:

1. Die Werbung muß unglaublich authentisch und frei von überzogener Selbstdarstellung sein. Die Vermarkter sollten nie davon ausgehen, daß ihre Werbung als vertrauenswürdig oder ehrlich ankommt.

2. Die Verbraucher werden auf Produkte reagieren, die ihnen Kontrolle verschaffen und ein Beitrag zu ihrem Gefühl von Vertrauen in ihre Selbständigkeit sind.

3. Wert ist dort ein wichtiges Thema - die Gründe für die Existenz eines Produktes werden von Land zu Land verschieden sein und diese Gründe müssen den ortsansässigen Verbrauchern in ihrer ganzen Bedeutung nahegebracht werden.

4. Die Medien, die benutzt werden, um die Verbraucher in Mittel-und Osteuropa zu erreichen, müssen sehr persönlich sein, da die Bevölkerung sehr an Propaganda gewöhnt ist - und dementsprechend argwöhnisch reagiert.

Die Leo Burnett Company operiert in 12 Ländern in Mittel- und Osteuropa, einschließlich Kasachstan, , Rumänien, Ungarn, der Ukraine, Slowenien, der Slowakei, Rußland, der Tschechischen Republik, Bulgarien, Estland, Litauen und Polen. Burnetts globales Netzwerk besteht aus 83 Geschäftsstellen mit umfassendem Service auf 73 Märkten weltweit. Im Jahre 1997 erreichten die globalen Billings der Agentur den Stand von 5,98 Milliarden Dollar.

ots Originaltext: Leo Burnett Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Theresa Ferguson,
Tel: 001-312-220-4169, oder Bob Wysocki,
Tel: 001-312-220-4073, beide von der Leo Burnett Company

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/09