Euro-Experten bezeichnen Neuhofener EU-Ausstellung als vorbildhaft "Europaregion Tirol" - Thema der Sonderausstellung 1999

Brüssel (OTS) - Großer Auftritt für die Ostarrichi-Gemeinde Neuhofen auf Brüsseler Boden. Im Rahmen der diesmonatigen Tagung des Ausschusses der Regionen präsentierten europäische Städte und Regionen ihre Aktionen zur Einführung des Euro.

Niederösterreich war mit dem Währungsteil "Von der Keltmünze zum Euro" aus der Neuhofener EU-Ausstellung vertreten. Bürgermeister Josef Streisselberger nützte die Gelegenheit der Ausstellung im europäischen Parlament, um gleichzeitig das Mostviertel mit seinem breiten kulturellen und touristischen Angebot zu präsentieren.

Die zahlreichen Politiker und Experten aus 15 EU-Staaten zeigten sich über das Design und die verständliche, interessante Form der Ausstellung, die als Wandzeitung mit vielen Exponaten gestaltet ist, beeindruckt. Euro-Experten bezeichneten diese Ausstellung als eine vorbildliche PR-Aktion zur Information der Bevölkerung über die Vorteile der Euro-Umstellung. Aus zwei deutschen Bundesländern liegt auch bereits ein Anfrage zu einem "Gastspiel" dieser Ausstellung vor.

Der Niederösterreich-Stand in Brüssel entwickelte sich in den beiden Tagen auch zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt. So gaben sich Landeshauptmann Weingartner, Landeshauptmannstellvertreter Leitl, Bürgermeister Stingl, Sachsens Europaminister Meyer und viele andere bei Most, Bauernbrot und Speck ein Stelldichein. Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll, der ebenfalls an der ADR-Sitzung teilnahm: "Ich bin stolz, daß Neuhofen diese Initiative zur EU-Ausstellung ergriffen hat und jetzt auch in Brüssel eine exzellente Visitenkarte abgegeben hat."

Den Auftritt in Brüssel nützte Bürgermeister Streisselberger auch, um eine wichtige Vorentscheidung für die nächstjährige Sonderausstellung in Neuhofen zu treffen. Der südtiroler Landeshauptmann Luis Durnwalder sagte seine Unterstützung zu, daß 1999 im Kulturhof eine Sonderausstellung unter dem Motto "Europaregion Tirol" gezeigt wird.

Von der Eröffnung der Ausstellung gibt es ein OTS-Foto mit Landeshauptmann Pröll.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Vytiska,
Tel.: 0664/132 11 32

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS