Mann: Europäische Steuerreform zu Gunsten der Arbeitnehmer

Niederösterreich (OTS) "Wirtschaftswachstum bedeutet nicht
mehr automatisch eine Abnahme der Arbeitslosigkeit. Um der Arbeitslosigkeit erfolgreich zu begegnen, sind daher bewußt gesetzte Gegenmaßnahmen und strukturelle Änderungen
nötig: Insbesondere im Bereich des Steuersystems", sagte
heute JG-Niederösterreich Vorsitzender Dr. Stefan Mann.

Mann: "Ein halbes Jahrzehnt Sparpakete - jetzt reicht es. Während in den letzten Jahren die Belastungen für die
Unternehmen schrittweise reduziert wurden, ist das
Steueraufkommen der unselbständig Beschäftigten in diesem
Zeitraum gestiegen. Ausgabenkürzungen des Staates und eine ungerechte Verteilung der staatlichen Steuereinkommens:
Beides zusammen ist zu viel."

"Um dieser Fehlentwicklung entgegenzusteuern, ist zunächst
auf nationaler Ebene dafür zu sorgen, daß es zu einer
steuerlichen Entlastung der Arbeitnehmer kommt. Eine solche arbeitnehmerfreundliche Steuerreform steigert die
Massenkaufkraft und ist eine wichtiger Beitrag für den sozialen Ausgleich. Weiters plädieren wir für die Einführung einer Wertschöpfungsabgabe. Auf europäischer Ebene muß die
Bekämpfung der Arbeitslosigkeit zu einem vorrangigen Ziel
erklärt werden: Um aber den Weg vom Wort zur Tat zu gehen,
wird eine EU-weite Harmonisierung der Besteuerung von
Kapital ebenso notwendig sein, wie eine nicht allein die
Inflation bekämpfende monetaristische europäische
Zentralbank", schloß Mann.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN