40 Jahre Arbeitsgemeinschaft Literatur

Lesefest in der Landeshauptstadt

St.Pölten (NLK) - Die Arbeitsgemeinschaft Literatur des NÖ Bildungs- und Heimatwerkes, mit rund 340 Mitgliedern die größte literarische Vereinigung für niederösterreichische AutorInnen, feiert ihr 40jähriges Bestehen: Sie wurde 1958 in Krems, damals noch unter dem Namen ARGE Schrifttum, ins Leben gerufen, um "das heimische Dichterschaffen aus dem Schattendasein in das Blickbild der Öffentlichkeit zu rücken". Mit unzähligen Veranstaltungen, Lesungen, Tagungen, Symposien, Schreibwerkstätten, mit Publikationen, Anthologien und Dokumentationen wurde erfolgreich versucht, das literarische Schaffen im Land auf eine möglichst breite Basis zu stellen und auch dem regionalen Ansatz in der Literatur die entsprechende Beachtung zu schenken. Aus Anlaß des Jubiläums findet vom 22. bis 24. Mai in der Landeshauptstadt St.Pölten ein "Lesefest" statt. Zentrale Veranstaltungen sind am Samstag, 23. Mai, ein Festakt im Bildungshaus St.Hippolyt (11 Uhr) und eine Lesung "Texte aus 40 Jahren" im Karmeliterhof (17 Uhr).

Erster Leiter der Arbeitsgemeinschaft war Friedrich Sacher, dem Gründungskomitee gehörten unter anderem Hans Gruber, Franz Thalhammer, Hans Hörler, Walter Sachs, Wilhelm Szabo, Ernst Wurm und Wilhelm Ranetzky an. Auf Friedrich Sacher folgten Ernst Wurm (1964 bis 1970), Josef Pfandler (1970 bis 1975), Hans Lampalzer (1975 bis 1986), Johannes Twaroch (1986 bis 1993) und Günter Glantschnig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK