Nowohradsky: Bund darf Zeltfeste-Lösung nicht weiter auf die lange Bank schieben

Wir fordern ein rasche und unbürokratische Lösung

Niederösterreich, 14.5.1998 (NÖI) Das endlose "auf die lange Bank Schieben" des Bundes in Sachen Zeltfeste muß endlich ein Ende haben. So hat der NÖ Landtag in der Vorwoche klare Forderungen an den Bund gestellt, nämlich eine rasche und unbürokratische Lösung für die Abhaltung von Zeltfesten im Sinne unserer Freiwilligen zu finden. Es sieht aber derzeit so aus, als gebe es noch keinen
Ansatz für eine entsprechende Lösung, kritisierte LAbg. Herbert Nowohradsky.****

Nowohradsky wies in diesem Zusammenhang erneut auf die Wichtigkeit der Freiwilligen in unserem Land hin. So setzen Feuerwehrmänner ihr Leben für den Dienst am Nächsten ein. Darüber hinaus gibt es zahlreiche gemeinnützige Vereine, die ausschließlich zum Wohle unserer Gesellschaft agieren. Diese Menschen dürfen bei ihrer Arbeit nicht behindert werden. "Ich fordere daher nachdrücklich eine rasche und unbürokratische Lösung".

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI