Die digitale Revolution im Grafischen Gewerbe: Informationsaustausch zwischen Experten und Anwendern bei Digital Symposion

Wien (OTS) - Heute Mittwoch, den 13. Mai 1998 fand im Siemens
Forum Wien das 1. Digital Symposion Österreichs statt, das von den Grafischen Betrieben Melzer veranstaltet wurde. Hochkarätige Experten diskutierten mit Anwendern Vorteile und Möglichkeiten in der konkreten Anwendung der digitalen Technik im Grafischen Gewerbe. Die Moderation der Veranstaltung lag in den Händen von Josef Broukal, der sich als Modern-Times-Präsentator und Internet-Spezialist immer intensiv mit neuen Technologien auseinandersetzt.

"Digitaldruck ist Computeroutput", stellte der Vortragende Dipl.-Ing. Hans-Georg Wenke, einer der führenden Digitaldruck-Experten im deutschsprachigem Raum, fest. "Computer und Drucktechnik gehen eine direkte Verbindung ein. Das bringt unschätzbare Vorteile, die ein schnelles, ortsunabhängiges und preiswertes, sowie seiten-, exemplar- und inhaltsgenaues Publizieren ermöglichen. Papier ist nicht mehr genereller Informationsträger, sondern gleichsam der 'persönliche Kontoauszug von Datenbanken'." Die Experten beleuchteten am Melzer Digital Symposion folgende Aspekte im Detail: Der Digitaldruck bringt enorme Zeitvorteile, ermöglicht ein bedarfsorientiertes Produzieren ("Printing on demand" - "Druck auf Abruf"), bietet die Möglichkeit einer sehr individuellen Abstimmung der Druckprodukte auf das jeweilige Zielpublikum und wartet speziell in kleinen Auflagenbereichen mit konkurrenzlos niedrigen Preisen auf. Qualitativ sind die digitalen Drucktechniken ihren Kinderschuhen längst entwachsen und bieten heute in vielen Bereichen ein Niveau, das an das des konventionellen Offsetdrucks nicht nur heranreicht, sondern es in manchen Fällen sogar übertrifft.

Einhellig bedauert wurde von den Fachleuten die viel zu geringe Nutzung des Digitaldrucks durch Firmen speziell auch in Österreich. Die Entscheidungsträger in den Unternehmen haben immer noch eine gewisse Scheu gegenüber der neuen Technik, was vielfach aber auch auf Informationsdefiziten beruhen dürfte.

Vermutlich auch aus diesem Grund sind zahlreiche Vertreter namhafter österreichischer Betriebe der Einladung zum Melzer Digital Symposion gefolgt. Sie konnten sich nicht nur über theoretische Aspekte zum Thema informieren, sondern auch Fragen zur konkreten Anwendung der digitalen Technik mit den Experten diskutieren.

"Wir wollten endlich einmal in Österreich ein Forum schaffen, in dem zu den digitalen Techniken im Grafischen Gewerbe ein umfangreicher Informationsaustausch stattfinden kann.", erklärte Melzer-Geschäftsführer Dr. Manfred L. Krutak. Die veranstaltenden Grafischen Betriebe Melzer sind österreichischer Vorreiter in digitaler Repro- und Drucktechnik und decken als eines von wenigen Unternehmen in Österreich die komplette Palette von Dienstleistungen im Grafischen Gewerbe ab. Die zur Unternehmensgruppe gehörenden Firmen bieten von der Druckvorstufe (Repro, Litho, Satz, Belichtung) bis hin zu konventionellem Offsetdruck und Digitaldruck alles an und sind in einigen Bereichen Branchenführer.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred L. Krutak, Geschäftsführer, Tel. 525
15-117 Friedrich Schönbichler, Geschäftsführer, Tel. 525 15-116 Ing.
Christian Högl, Marketingleiter, Tel. 525 15-114 oder 0664/18 11 038

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS