Woodstock 1999 in Österreich - die Chancen stehen gut

Wien (OTS) - Äußerst optimistisch, daß das europäische Woodstock-Festival 1999 in Wiener Neustadt über die Bühne gehen wird, zeigten sich heute Woodstock-Veranstalter Michael Lang (organisierte bereits das legendäre Woodstock-Festival 1969 sowie Woodstock 1994), Staatssekretär Dr. Peter Wittmann, der Wiener Neustädter Vizebürgermeister Volker Linhart und der Wiener Veranstalter Wolfgang Klinger.

Die Rahmenbedingungen scheinen gesichert, an Detailfragen wird derzeit noch gearbeitet. Es sei zwar noch ein Ort in Holland im Gespräch, seine Präferenz liegt jedoch - nicht zuletzt aufgrund der geografischen Schnittstelle zwischen Ost und West, die die völker-und kulturverbindende Thematik des Festivals betont - eindeutig bei Wr. Neustadt. Alle Beteiligten gehen davon aus, daß Woodstock 1999 in Österreich passieren wird und daß Detrailfragen keine Stolpersteine sein werden.

Das gesamte Projekt wird von Bund, Land, den Städten Wien und Wr. Neustadt und der Bank Austria unterstützt. Die Finanzierungszusage des Bundes sei zugleich als Initialzündung für Stadt und voraussichtlich Land zu sehen, erklärte Staatssekretär Dr. Peter Wittmann. Die finanzielle Beteiligung sei aufgrund der nach vorsichtigen Schätzungen zu erwartenden Steuereinnahmen von 50-70 Millionen Schilling vollkommen gerechtfertigt. Neben der wirtschaftlichen Komponente sei vor allem aber auch die Einbindung der östlichen Nachbarstaaten und die Möglichkeit, durch diesen kulturellen Akzent Schranken abzubauen, für ihn wichtig. Darüberhinaus wird sich Österreich als Musikland auch im U-Bereich innerhalb der EU und international einen Namen machen.

Für Wiener Neustadt spricht neben der guten Verkehrsanbindung und der Nähe zum Osten vor allem auch die Erfahrung, die in den letzten Jahren bei Großkonzerten wie Pink Floyd, Bon Jovi oder U 2 gesammelt wurden. Vizebürgermeister Volker Linhart ist überzeugt, daß die Stadt die notwendige Infrastruktur für ein Festival, das über eine Woche dauern wird, bereitstellen kann.

Die Stadt Wien und Vizebürgermeisterin Grete Laska unterstützen das Festival ebenso, da auch Wien miteingebunden wird. Es werden hier vorhandene Möglichkeiten wie Clubs, Hallen und andere Spielstätten mitbenutzt und zwischen Wien und Wr. Neustadt wird ein Schnellbahn-Shuttle hergestellt. Ohne die Hotelbetten-Kapazität von Wien wäre es unmöglich, das Festival in Wiener Neustadt durchzuführen.

Das Programm von Woodstock 99 wird Mitte September bekanntgegeben. Insgesamt wird auf zwei riesigen Bühnen - vergleichbar mit U 2 Dimensionen - und 5-6 kleineren Bühnen Programm gemacht. Es werden sicher nicht nur Woodstock-Legenden auftreten, sondern das Billing wird sich vor allem auch auf die Gegenwart und Zukunft ausrichten. Parallel zum Festival in Europa wird auch Woodstock in Amerika über die Bühne gehen, die Bands werden sich teilweise austauschen.

Rückfragen & Kontakt:

Public Eye Promotions
Tel.: 01/58953/502

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS