News exklusiv: Rosenstingl in Brasilien vermutet

Vorausmeldung zu News 20/14.5.98 Neue Details: Brief mit Geständnis bei Polizei eingelangt

Wien (OTS) - Wie News in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, konzentriert sich die internationale Fahndung nach dem ehemaligen FPÖ-Nationalrat und mutmaßlichen Millionenbetrüger Peter Rosenstingl auf eine Stadt in Brasilien. Den entscheidenden Hinweis bekam die Polizei von einer Freundin der ebenfalls flüchtigen Cornelia Gretsch, die seit 28. April gemeinsam mit Rosenstingl abgängig ist. Diese Freundin, Eva B., hatte Montag einen Brief aus Brasilien erhalten. In diesem Brief bittet Cornelia Gretsch ihre Freundin Eva B. ein ebenfalls dem Brief beiliegendes Kuvert an einen Innsbrucker Steuerberater weiterzuleiten. Eva B. gab aber den Brief umgehend an die Wirtschaftspolizei weiter. In dem für den Innsbrucker Steuerberater gedachten Brief, fand die Polizei 15 handgeschriebene Seiten, auf denen Rosenstingl seine Situation darlegt, seine Geschäfte, die Hintergründe, seine Absichten und das schließliche Scheitern zu erklären versucht und um Rat bittet. Damit kommt die brisante Postsendung einem Geständnis gleich.

Rückfragen & Kontakt:

News Chefredaktion

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS