Kinderfreundliche Schallaburg:

Piratenschiff im Burggraben findet großen Anklang

St.Pölten (NLK) - Zu einer großen Attraktion für das
jugendliche Schallaburg-Publikum hat sich das "Piratenschiff" im Burggraben entwickelt: Seit Aufstellung des hölzernen, von einer Salzburger Firma gefertigten Schiffes vor wenigen Wochen wird es
von Kindern nahezu gestürmt.

Das Schiff ist pädagogisch durchdacht: Man kann als Steuermann Position beziehen, über die Strickleiter den Mastkorb erreichen
und nach Land Ausschau halten oder sich auch als Matrose an der Reling betätigen. Die beiden Kajüten eignen sich als Versteck oder Rückzugsmöglichkeit. Das 7,5 Meter lange und 4 Meter hohe Schiff hat ein Segel mit 7 Quadratmetern und ist aus Gebirgs-Lärchenholz gefertigt. Ähnliche Schiffe lieferte das Salzburger Unternehmen auch in andere Bundesländer und nach Deutschland.

Die Aufstellung dieses Schiffes entspricht der neuen Linie der Schallaburg als kinderfreundliche Burg. Das Angebot für Kinder ist hier so groß wie nirgend anderswo: Seit dem Vorjahr ist im Schloß auch das Spielzeugmuseum untergebracht, das auf der Basis der
durch das Land erworbenen Sammlung Dr. Mayr eingerichtet wurde. An neuen Attraktionen für die Kinder wird gearbeitet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK