Bundesländer bietet Neuerungen in der KFZ-Haftpflicht- und in der Kasko-Versicherung

Trotz Schaden keine Rückreihung im Bonus/Malussystem

Wien (OTS) - Die Bundesländer-Versicherung bietet ab sofort allen Kunden, deren Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung eines PKW oder Komib (Ohne besondere Verwendung) in eine Prämienstufe zwischen 0 und 9 einzureihen ist, und die sich für eine Pauschalversicherungssumme von ÖS 100 Mio und damit für mehr Sicherheit entscheiden, einen Gutschein für einen Freischaden-Bonus an. Damit verzichtet die Bundesländer während der Vertragsdauer des Fahrzeuges bei einem Schadenfall einmal auf eine Rückreihung im Bonus/Malussystem. Der Gutschein muß lediglich der Schadensmeldung beigelegt werden.

In der Kaskoversicherung gibt es seit kurzem einen neuen Tarif, der bei einzelnen Fahrzeugtypen Prämienreduktionen bis zu 20 Prozent zur Folge hat.

Auch das Kaskobonussystem wurde für den Kunden verbessert. Eine Rückreihung nach einem Schadenfall gibt es nur mehr bei Schäden durch Unfall. Bei allen übrigen versicherten Risiken wie z.B. Naturgewalten, Schäden mit Tieren, Feuer, Diebstahl, Parkschaden u.s.w. kommt es zu keiner Rückkreihung.

Eine wesentliche Änderung ergibt sich auch bei den Selbstbehalten. Wo immer bei PKW, Komib und LKW bis zu einer Tonne Nutzlast ein Selbstbehalt zur Anwendung kommt, gibt es einen Fixselbstbehalt, der bei Unfallschäden ÖS 4,000,00 bei Park- und Vandalismusschäden und bei Glasbruch bei den Scheiben ÖS 2.000,00 beträgt. Bei allen übrigen Kaskobausteinen gibt es keinen Selbstbehalt mehr. Früher betrug der Selbstbehalt bei Unfallschäden 5 Prozent der Versicherungsleistung, mindestens aber 2 Prozent des Listenpreises des versicherten Fahrzeugs. Bei sonstigen Schäden lag der Selbstbehalt ebenfalls bei 5 Prozent der Versicherungsleistung, betrug aber mindestens ÖS 2.000,00.

So wie bisher gibt es Prämiennachlässe, wenn sich ein Kunde für einen höheren Selbstbehalt entscheidet, und für Kunden in den Prämienstufen 0 bis 2 einen Aktionsbonus von 10 Prozent, der während der gesamten Vertragslaufzeit erhalten bleibt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Bundesländer-Versicherung
Tel. 01 /211 11 - 3300
E-Mail: kommunikation@bvag.co.at
Internet: http://www.bvag.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BVP/OTS