Fusion von SBC Communications und Ameritech / Schaffung eines neuen nationalen und globalen Wettbewerbers: Eine Telekommunikationsgesellschaft der neuen Art

SAN ANTONIO, (ots-PRNewswire) - INFORMATION AN DIE MEDIEN: 9:30 Uhr Ortszeit, Montag, 11. Mai. Rufnummer: 1-800-967-7184.
ON-LINE INFORMATION: Pressinformationen bei http://www.sbc.com/Media/

Die SBC Communications Inc. (NYSE: SBC) und die Ameritech Corporation (NYSE: AIT) haben sich auf eine die Branche verändernde Fusion in der Größenordnung von 62 Milliarden Dollar geeinigt. Dadurch wird eine neuartige Telekommunikationsgesellschaft mit "national-lokalem" Schwerpunkt geschaffen, kombiniert mit Dienstleistungskapazitäten für den nationalen und internationalen Markt. Das Unternehmen wird über die Mittel, die Größe und die Strategien verfügen, gegen marktbeherrschende örtliche Gesellschaften, wettbewerbsfähige lokale Anschlußgesellschaften, bundesweit operierende Gesellschaften und weltweit tätige Gesellschaften in den Wettbewerb zu treten.

"Die Fusion wird es der neuen SBC ermöglichen, den Wettbewerb im Bereich Telekommunikation zu beschleunigen und auszudehen, sie gewinnt damit Zugang zu 30 U.S. Märkten, die außerhalb ihrer traditionellen 13-Staaten-Region liegen (siehe beigefügte Liste), so daß die fusionierte Gesellschaft Kunden in allen 50 Hauptmärkten der Nation bedienen wird. Darüber hinaus wird die neue Gesellschaft daran arbeiten, ihre wachsende internationale Präsenz auszubauen, um auch einen weltweiten Markt bedienen zu können. Wir werden eine wettbewerbsfähige Mischung integrierter Dienstleistungen auf örtlicher, Fernbereichs- und Internet-Ebene und im Bereich der Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung anbieten, die mehr Wahlmöglichkeiten, neue und verbesserte Dienstleistungen, wettbewerbsfähigere Preise und mehr Komfort für Millionen von Kunden bietet, was uns wiederum die Möglichkeit eröffnet, beachtliche Renditen für unsere Aktionäre zu erwirtschaften," sagte Edward E. Whitacre Jr., Vorsitzender und CEO der SBC.

"Diese Transaktion wird es uns ermöglichen, eine 'national-lokale' Strategie umzusetzen, mit der wir lokale Dienstleistungen im ganzen Land anbieten, kombiniert mit größeren Operationen auf nationaler und internationaler Ebene," fügte Whitacre hinzu. "Damit wandeln wir uns von einer regionalen Gesellschaft zu einer neuen Gesellschaft, die ihr Hauptnetz dazu nutzt, auf 'national-lokale' und globale Märkte vorzudringen. Das wird uns in die Lage versetzten, in einen Kopf-an-Kopf Wettbewerb zu treten mit marktbeherrschenden lokalen Gesellschaften, wettbewerbsfähigen lokalen Anschlußgesellschaften (CLECs), Datennetzbetreibern, bundesweit operierenden Gesellschaften und weltweit tätigen Wettbewerbern."

"Wir wissen, daß wir die Leute, die Ressourcen und die Fähigkeiten haben, unsere neue Gesellschaft zu einem sofortigen Erfolg für unsere Kunden, unsere Angestellten und unsere Aktionäre zu machen. Wir werden viel mehr in neue Technologien investieren können und werden zu einer der führenden Gesellschaften auf dem weltweiten Markt," sagte Richard C. Notebaert, Vorsitzender und CEO von Ameritech.

Die Aktionäre der Ameritech werden nach einem festgesetzten Umtauschverhältnis 1,316 SBC Aktien pro Ameritech Aktie erhalten. Auf der Grundlage der Schlußnotierungen vom 8. Mai und unter Berücksichtigung des Umtauschverhältnisses beträgt der Wert der fusionierten Gesellschaften 146 Milliarden Dollar. Bei der Transaktion handelt es sich um einen steuerfreien Aktie-gegen-Aktie Austausch, der als Zusammenlegung der Interessen verbucht wird. Die fusionierte Gesellschaft wird SBC genannt und wird zu ca. 56% im Besitz der derzeitigen SBC Aktionäre und zu 44% im Besitz der derzeitigen Ameritech Aktionäre sein (die Prozentangaben bzgl. der Eigentümer beziehen sich auf die SBC vor Abschluß ihrer Fusion mit SNET).

"Das Telekommunikationsgesetz von 1996 öffnete die Türen für eine Phase schneller Veränderungen in der Telekommunikationsbranche. Bisher jedoch hat es noch nicht den Wettbewerb geschaffen, den viele von ihm erwartet hatten," sage Notebaert.

"Diese Fusion ist richtungsweisend, da sie uns zu einer Gesellschaft macht, die über die Größe, die Reichweite und der Antriebskraft verfügt, die an das Gesetz geknüpften Hoffnungen zu realisieren. Diese neue Gesellschaft wird bestens darauf vorbereitet sein, die Kunden in dem sich entwickelnden Markt zu bedienen. Wir erwarten für die kommenden Jahre, daß integrierte Betreibergesellschaften auf nationaler und internationaler Ebene entstehen. Erfolgreiche Betreiber werden entweder Teil dieser Gruppe sein oder es sind Gesellschaften, die sich auf kleinere Marktnischen konzentrieren. Unsere kombinierte Gesellschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, zu den erfolgreichen globalen Betreibergesellschaften zu gehören," sagte Notebaert.

"Diese Fusion sollte von den Kontrollorganen als ein willkommener Entwicklungsschritt angesehen werden," sagte Whitacre. "Wenn sie ein wirklich wirksames Mittel suchen, den Wettbewerb zu beleben, wäre die Zustimmung zu dieser Fusion eine richtungsweisende Entscheidung."

"Wir werden von dem besten Mitarbeiterteam, dem besten Kundenservice und der besten verfügbaren Technologie profitieren," sagte Whitacre.

Die Manager hoben bei der Bekanntgabe mehrere Vorteile dieser Fusion hervor:

-- Konsumenten und große wie kleine Geschäfte in den Märkten von New York, Baltimore/Washington, Boston, Atlanta, Denver, Philadelphia, Miami, Phoenix und Seattle werden von dieser neuen Alternative bei allen ihren Telekommunikationsbedürfnissen profitieren. Diese wird ihnen von einer Gesellschaft angeboten, die Erfahrung im lokalen Anschlußbereich hat, über Erfahrung im Marketing verfügt und fortschrittlichster Technologie einsetzt. Die neue Gesellschaft wird die Strategie des vielseitigen Markteinstiegs verfolgen, angefangen beim Wohnungsbau über Akquisitionen bis hin zu Partnerschaften.

-- Kunden in der 13-Staaten-Region, die bereits von SBC und Ameritech bedient werden - zu denen auch die Hälfte der Fortune 500 Unternehmen zählt - werden die besten Produkt- und Dienstleistungsangebote jeder Gesellschaft zu überaus wettbewerbfähigen Preisen nutzen können.

-- Die neue Gesellschaft wird in der Lage sein, Kunden in allen 50 Hauptmärkten der USA zu bedienen, womit sie ihren potentiellen Kundenstamm auf 180 Millionen Menschen erhöht.

-- Der lokale Wettbewerb in der 13-Staaten-Region wird fortgeführt, da SBC und Ameritech, die anerkannten Marktführer auf dem Gebiet der Verbindungstechnologie, einen technisch exzellenten, einheitlichen Standard für unterstützende Betriebssysteme für Wettbewerber schaffen. Die neue Gesellschaft wird Produkte und Dienstleistungen effizienter an Einzelhandels- und Großhandelskunden liefern und damit den Wettbewerb in der 13-Staaten-Region weiter beleben.

-- Die internationalen Aktivposten der beiden fusionierten Gesellschaften, darunter Niederlassugnen in 19 Ländern in Europa, Asien, Afrika, Nordamerika und Südamerika, verbunden mit ihren integrierten Dienstleistungsangeboten, werden es der neuen Gesellschaft ermöglichen, ihren Kunden überallhin folgen, egal wohin diese auch gehen.

Die Fusion wird ebenfalls zu bedeutenden Einkommenszuwächsen, technologischen Entwicklungen, Kostensynergien und sonstigen Vorteilen führen. "Wir gehen davon aus, eine Kostenoptimierung durch weitreichende Einsparungen, durch die Abschaffung doppelter Ausgaben und durch die Einführung effizienter Kostenkontrollen erzielen zu können," sagte Whitacre. "Wir glauben, daß die Einnahmen stärker steigen werden als dies als Einzelgesellschaft möglich gewesen wäre, und zwar sowohl in unseren vorhandenen Dienstleistungsbereichen als auch auf den neuen Märkten. Diese Synergien können zur Integration unserer beider Gesellschaften, zur Verbesserung unserer Betriebe, zum Nutzen unserer Kunden und zur Finanzierung von Expansionsvorhaben eingesetzt werden.

"Aufgrund der Erfahrung und des Wissens, das wir mit der überaus erfolgreichen Integration der Pacific Telesis gewonnen haben, sind wir zuversichtlich, daß wir von den potentiellen finanziellen und strategischen Vorteilen der Fusion mit Ameritech profitieren können. Des weiteren wird die Transaktion und die Strategie, die heute bekannt gegeben wurde, zur Diversifizierung unserer Einnahmequellen führen und die Grundlage für ein stetiges Wachstum in der Zukunft schaffen," führte Whitacre weiter aus.

Die von der Fusion erwarteten Kostensynergien werden nicht zu einem Abbau von Arbeitsplätzen in der fusionierten Gesellschaft führen. Infolge des Wachstums in vorhandenen Geschäftsbereichen wird davon ausgegangen, daß die Expansion in andere Regionen und die neuen Möglichkeiten bei Daten-, Fern- und anderen neuen Dienstleistungen zu einem Anstieg der Mitarbeiterzahl in den nächsten Jahren führen wird.

Tatsächlich verpflichtete sich SBC gegenüber der Ameritech, den Mitarbeiterstand in der Fünf-Staaten-Region nach der Transaktion nicht zu reduzieren, darüberhinaus wurde vereinbart:

-- den Ameritech Hauptsitz in Chicago und die Hauptverwaltungen in ihren

traditionellen Staaten Illinois, Indiana, Michigan, Ohio und Wisconsin

beizubehalten;
-- den Namen Ameritech in jedem dieser Staaten weiterzuführen; -- die wirtschaftliche Entwicklung und Ausbildung in der Ameritech Region

gemäß ihrer traditionellen Verpflichtung weiterhin zu fördern; und
-- die traditionellen Ameritech Leistungen in Form von Spenden für wohltätige

Zwecke und Gemeindetätigkeiten beizubehalten.

Nach Abschluß der Transaktion bleibt Whitacre Vorsitzender und CEO der SBC. Notebaert bleibt Vorsitzender und CEO der Ameritech. Nach Abschluß der Fusion wird das Board of Directors der SBC durch Notebaert und vier andere derzeitige Direktoren der Ameritech ergänzt.

Die Fusion bedarf noch der Zustimmung seitens der Aktionäre und der Kontrollbehörden. Da nach amerikanischem Bundesrecht Eigentum an übergreifenden drahtlosen Lizenzen verboten ist, werden die Gesellschaften bestimmte Mobilfunk Eigentumsrechte veräußern. "Angesichts der Größe und der Bedeutung der Transaktion erwarten wir eine genaue Prüfung, jedoch letztendlich die Zustimmung der Kontrollbehörden," sagte Whitarce. "Natürlich kann man vor dem Hintergrund des beispielhaften Umwälzungspotentials dieser Fusion und der schnellen Veränderungen in unserer Branche sagen: je früher wir die Vorteile dieser Fusion an die Verbraucher weitergeben können, um so besser. Wir sehen ein, daß wir die Unterstützung der Kontrollbeamten für eine Zustimmung zu dieser Transaktion benötigen. Wir sind gerne bereit, uns die von ihnen eventuell vorgebrachten Einwände anzuhören und mit ihnen zur schnellen Lösung von Fragen zusammenzuarbeiten. Wir gehen davon aus, die Transaktion innerhalb eines Jahres zu einem Ende zu bringen," erläuterte er weiterhin.

Salomon Smith Barney fungierte als Finanzberater der SBC Communications bei der Transaktion. Goldman Sachs & Co. waren die Berater der Ameritech.

Die SBC Communications Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Telekommunikationsbranche. Es verfügt über fast 34 Millionen Zugangsleitungen und über 5,6 Millionen Kunden im Mobiltelefonbereich in den Vereinigten Staaten, des weiteren ist es an Investitionen in Unternehmen der Telekommunikationsbranche in 10 weiteren Ländern beteiligt. Mit den Marken Southwestern Bell, Pacific Bell, Nevada Bell und Cellular One bietet SBC über ihre Tochtergesellschaften eine breite Palette innovativer Dienstleistungen an, dazu zählen Telefonservice im Orts- und Fernbereich, drahtlose Kommunikation, Paging, Zugang zum Internet, Nachrichtenwesen wie auch Telekommunikationsausstattungen, Telefonbuchwerbung und Veröffentlichungen. SBC ( www.sbc.com ) hat über 118000 Mitarbeiter und erwirtschaftete für das Jahr 1997 Einnahmen in Höhe von 25 Milliarden Dollar. Mit einem Aktienmarktwert am 31. März 1998 in Höhe von 80 Milliarden Dollar gehört die SBC zu den größten Telekommunikationsgesellschaften der Welt.

Ameritech hat Millionen von Kunden in 50 Staaten und 40 Ländern. Ameritech bietet die ganze Palette der Dienstleistungen im Kommunikationsbereich, einschließlich Telefonservice im Orts- und Fernbereich, Mobiltelefone, Paging, Sicherheitsdienstleistungen, Kabel-TV, Internetdienste und mehr. Ameritech (www.ameritech.com ) zählt zu den hundert größten Unternehmen der Welt, beschäftigt 73000 Menschen, hat 1 Million Aktionäre und einen Vermögenswert von fast 28 Milliarden Dollar.

Neue Märkte für die neue SBC

Die Märkte, auf denen die neue SBC mit der "national-lokalen" Strategie als Wettbewerber auftreten wird, sind im folgenden der Größe nach aufgelistet.

1. New York
2. Philadelphia
3. Boston
4. Washington
5. Miami-Ft. Lauderdale
6. Atlanta
7. Minneapolis - St. Paul
8. Phoenix
9. Baltimore
10. Seattle-Everett
11. Denver - Boulder
12. Pittsburgh
13. Tampa - St. Petersburg
14. Portland
15. Cincinnati
16. Salt Lake City - Ogden
17. Orlando
18. Buffalo
19. New Orleans
20. Nashville - Davidson
21. Memphis
22. Las Vegas
23. Norfolk - Virginia Beach
24. Rochester
25. Greensboro - Winston - Salem
26. Louisville
27. Birmingham
28. Honolulu
29. Providence - Warwick
30. Albany - Schenectady - Troy

Die Märkte, auf denen SBC und Ameritech derzeit ihre Dienstleistungen anbieten, sind im folgenden der Größe nach aufgelistet:

1. Los Angeles (SBC)
2. Chicago (AIT)
3. Detroit (AIT)
4. Dallas-Ft. Worth (SBC)
5. Houston (SBC)
6. San Francisco/Oakland (SBC)
7. San Diego (SBC)
8. St. Louis (SBC)
9. Cleveland (AIT)
10. San Jose (SBC)
11. Kansas City (SBC)
12. Sacramento (SBC)
13. Milwaukee (AIT)
14. San Antonio (SBC)
15. Indianapolis (AIT)
16. Columbus, OH (AIT)
17. Hartford/New Britain (SBC)
18. Oklahoma City (SBC)
19. Austin (SBC)
20. Dayton (AIT)

INFORMATIONSBLATT VERTRAGSBEDINGUNGEN DER FUSION

EINLEITUNG Bei der Transaktion handelt es sich um einen steuerfreien Aktie-gegen-Aktie-Austausch, der als Zusammenlegung der Interessen verbucht wird.

UMTAUSCHVERHÄLTNIS Die Aktionäre der Ameritech werden nach einem festgesetzen Umtauschverhältnis 1,316 SBC Stammaktien für jede ihrer Aktien erhalten. Auf der Grundlage der Schlußnotierung in Höhe von 42-3/8 Dollar am 8. Mai 1998 stellt dies einen Wert von ca. 55,77 Dollar pro Ameritech Aktie dar.

BEWERTUNG Der Kauf repräsentiert eine Prämie von ungefähr 27 % für die Ameritech Schlußnotierung am 8. Mai 1998 in Höhe von 43-7/8 Dollar pro Aktie. Durch die Fusion erhält Ameritech einen Aktienmarktwert von 62 Milliarden Dollar und der Wert des fortgeführten Unternehmens, einschließlich Schulden, beträgt 71 Milliarden Dollar.

EIGENTUM Proforma wird die fusionierte Gesellschaft, auf der Basis vor der Fusion mit SNET, zu 56% von SBC Aktionären und zu 44% von Ameritech Aktionären gehalten.

ZEITPLAN SBC und Ameritech hoffen, die Fusion innerhalb eines Jahres abschließen zu können. Der Fusion müssen die Public Utilities Commissions in den Ameritech Regionen, weitere örtliche Kontrollbehörden sowie die Federal Communications Commission zustimmen. Das amerikanische Department of Justice wird die Transaktion im Hinblick auf kartellrechtliche Fragen überprüfen. Einige europäische Länder werden eigene Überprüfungen vornehmen.

VERBOTSKLAUSEL Nach den Bedingugnen des Fusionsvertrags darf Ameritech keine weiteren potentiellen Kaufinteressenten anwerben.

AN HERAUSGEBER: INFORMATION AN DIE MEDIEN: 9:30 Uhr Ortszeit Montag, 11. Mai. Rufnummer: 1-800-967-7184.

ON-LINE INFORMATION: Presseinformationen bei http://www.sbc.com/Media/ -- Groß/Kleinbuchstaben unterscheidend/

ots Originaltext: SBC Communications Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Larry Solomon bei SBC Communications,
Tel: 001-210-351-3990,
Fax: 001-210-351-2903, oder im Internet: solomonl@corp.sbc.com
oder George Stenitzer bei Ameritech,
Tel: 001-312-609-6166,
Fax: 001-312-207-0999, oder im Internet:
george.i.stenitzer@ameritech.com
Webseite: http://www.sbc.com
Webseite: http://www.ameritech.com

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2856

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/05