Impulse für das Grenzland

Regionalisierungsmittel für drei INTERREG-Projekte

St.Pölten (NLK) - Für drei INTERREG-Projekte hat die NÖ Landesregierung in ihrer heutigen Sitzung Zuschüsse aus der Regionalförderung in der Gesamthöhe von fast 1,6 Millionen Schilling bewilligt. INTERREG ist das EU-Programm zur Förderung
der Grenzregionen bzw. der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit,
es ist für Niederösterreich mit einer Grenzlänge von 414 Kilometern zu Tschechien und zur Slowakei von besonderer
Bedeutung. Bisher konnten bereits 48 grenzüberschreitende Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 80 Millionen Schilling realisiert werden. Die heute bewilligten Vorhaben:

Das "Handbuch der Telekommunikationsprojekte Waldviertel-Südtschechien" soll die bestehenden Telekommunikationsprojekte erfassen sowie Lücken und Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen. Die Förderung aus der Regionalisierung beträgt 826.000 Schilling.

Das "Waldviertler Textilfest" wird heuer vom 11. Juni bis 31.
Juli erstmals durchgeführt und soll zu einer jährlichen Einrichtung werden. Konzipiert ist es als internationaler Informationsaustausch von Textilkünstlern und Designern. Aus der Regionalförderung wurden 500.000 Schilling genehmigt.

Der Kamp-Thaya-March-Radweg soll an die Grenzübergänge Reintal und Schrattenberg angeschlossen werden. Dafür wurde ein Zuschuß von 253.000 Schilling beschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK